Dienstag, 1. Juli 2014

Rezension zu Wenn ihr uns findet von Emily Murdoch

 
Titel: Wenn ihr uns findet 

Autor/in: Emily Murdoch

Verlag: Heyne fliegt

Erscheinungstermin: 03.03.2014

Seiten: 304

Genre: Jugendbuch












Autor/in


Emily Murdochs Leidenschaft sind gute Geschichten. Entweder sie liest gerade eine oder sie schreibt selbst. Mit ihrer Familie und zahlreichen Haustieren (unter anderem etlichen Pferden, die sie vor dem Schlachter gerettet hat) lebt sie auf einer Farm in Arizona. 



Klappentext


Es gibt Geheimnisse, die zu groß sind für das Herz eines Mädchens

Klamotten, Partys, Jungs und Schule: Diese Welt ist Carey und ihrer kleinen Schwester Jenessa völlig fremd. Die Geräusche des Waldes, das beengte und doch so vertraute Zusammenleben im Wohnwagen und die oft tagelange Abwesenheit ihrer Mom – das ist der Alltag der Mädchen, die in einem Trailer tief versteckt inmitten eines Naturschutzgebietes leben. Als Careys und Jenessas Vater die Mädchen zu sich und seiner neuen Familie holt, finden die Tage im Wald ein jähes Ende. Zu jäh für die fünfzehnjährige Carey, die sich daran gewöhnt hat, sich und ihre Schwester durchzubringen und zu beschützen, koste es, was es wolle. Dass der Preis dafür mitunter sehr hoch war, begreift sie erst jetzt durch die liebevolle Anteilnahme ihres Vaters. Weil sie das Geheimnis, das auf ihrem Herzen lastet, nicht für immer verdrängen kann …



Meine Meinung


Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht so richtig wo ich anfangen soll. Dieses Buch hat mich so wahnsinnig ergriffen, aufgeregt, erschreckt und am Ende möchte ich nicht ein Wort missen.

Also wie immer fange ich mal beim Cover an. Das ist schön düster gehalten, passt daher schon irgendwie zum Inhalt, aber ich finde, da hätte man aus dem Cover doch mehr heraus holen können.

An den Schreibstil musste ich mich ein paar Seiten gewohnen, das lag vor allem daran, dass die Geschichte aus Sicht von Carey erzählt wird und der Leser sich daher an ihre Sprache gewöhnen muss.

Ansonsten ist sowohl der Inhalt als auch die Umsetzung wirklich fünf Sterne wert. Ich hatte wenig Erwartungen an das Buch, der Klappentext verrät das Nötigste der Story, aber nicht zu viel. Je weiter man in die Geschichte eindringt desto mehr reißt einen dieses Buch mit. Ich war am Ende Teil von Carey´s Familie und wirklich schockiert. Ich habe lange kein Buch mehr gelesen dessen Umsetzung und Inhalt mich so überzeugen konnten. Ich war wirklich platt am Ende. Ich finde solche Bücher gibt es einfach viel zu wenige.

Carey und ihre Schwester Jenessa sind tolle Protagonisten. Die beiden sind so wahnsinnig liebenswert und realistisch. Ihre Beziehung ist etwas ganz besonderes und ist auch durch nichts zu erschüttern. Carey kümmert sich um Jenessa, gibt ihr das "Zuhause" Gefühl und sorgt dafür, dass sie alles wichtige für die Zukunft lernt. Die Umstellung in die "reale Welt" fällt beiden auf ihre Art schwer. Aber sie haben ja immer den anderen....

Ich möchte euch dieses Buch wirklich ans Herz legen. Ich finde, dieses Buch sollte gelesen werden und die Menschen mitreißen und erschüttern.


Fazit


Dieses Buch zeigt einem so viel Facetten des Lebens, unbedingt lesen!!!



Bewertung

Cover: 3/6

Schreibstil: 6/6

Inhalt: 6/6

Grundidee und Umsetzung: 6/6

Protagonisten: 6/6

Gesamtpunktzahl: 27 Punkte von 30 Punkten



1 Kommentar: