Mittwoch, 2. Juli 2014

Rezension zu Falling into you von Jasinda Wilder

Titel: Falling into you

Autor/in: Jasinda Wilder

Verlag: Mira Taschenbuch

Erscheinungstermin: 10.06.2014

Seiten: 320

Genre: Roman












Autor/in


Jasinda Wilder stammt aus Michigan und hat ein Faible für emotional aufwühlende Geschichten. Wenn sie nicht schreibt, liebt sie es, zu shoppen, zu backen und zu lesen, wobei sie bei Letzterem gerne einen süßen Rotwein mit gefrorenen Beeren trinkt.

Klappentext


„Ich verliebe mich nicht nur in dich, Nell, ich falle kopfüber in dich hinein. Du bist ein Meer, und ich ertrinke in den Tiefen deiner Seele.“ Ich war nicht immer in Colton Calloway verliebt. Erst liebte ich seinen jüngeren Bruder. Kyle war auf alle erdenklichen Arten meine erste wahre Liebe. Dann, an einem stürmischen Augustabend, starb er durch meine Schuld, und der Mensch, der ich war, starb mit ihm. Colton nimmt mir nicht meinen Schmerz. Er lehrt mich, verletzt zu sein, verzweifelt zu sein. Doch kann er mich auch lehren, mir selbst zu vergeben?


Meine Meinung


Ich hatte mich auf dieses Buch sehr gefreut, weil ich den Klappentext echt überzeugend fand. Hin und wieder lese ich ja dann doch auch mal etwas anderes als Fantasy.

Das Cover finde ich ok, es passt zum Klappentext und man sieht deutlich, dass die Protagonisten in diesem Buch sich unter Umständen näher kommen. ;) 

Ich muss sagen, der Schreibstil der Autorin macht es einem leicht in die Geschichte zu kommen. Die Gespräche sind flüssig und sie nutzt häufig umgangssprachliche Aspekte. Für mich sehr angenehm beim lesen.

Die Grundidee fand ich toll, der Klappentext hat mich wahnsinnig angesprochen. Leider fand ich die Umsetzung sehr unglücklich und an einigen Stellen sogar etwas geschmacklos. Am Anfang sind die Protagonisten Nell und Kyle erst 16. Also echt noch jung, die Art und Weise wie sie an das Thema Sex denken oder darüber sprechen finde ich an einigen Stellen nicht glaubwürdig. Aber vielleicht bin ich auch schon zu lange keine 16 mehr. ;)

Leider zieht sich diese Unzufriedenheit bei mir durch das gesamte Buch. Ich habe als Leser gerade verdaut, dass Kyle verstorben ist, da geht es Schlag auf Schlag zur Beerdigung und dann trifft Nell auf Colton, den Bruder von Kyle. Sie fühlt sich direkt körperlich angezogen. STOP, auf der Beerdigung seines Bruders? Nein, also das fand ich nicht gut. Und auch sonst war alles danach nicht mein Geschmack. Die Dinge passieren viel zu schnell und man kennt die Protagonisten sehr wenig. Die Vergangenheit wird erst am Ende mit in die Geschichte aufgenommen. Das ging mir einfach zu schnell.

Schade, ich fand die Sex-Szenen ok. Am Ende war es nicht mehr so mein Geschmack, aber ich fand sie gut zu lesen und nicht abstoßend. Nur leider fehlte mir das drum herum ein wenig. Die Protagonisten waren mir etwas zu farblos und ohne wirkliche Tiefe.


Fazit


Die Grundidee ist gut aber leider für mich nicht gut umgesetzt.



Bewertung

Cover: 3/6

Schreibstil: 5/6

Inhalt: 3/6

Grundidee und Umsetzung: 2/6

Protagonisten: 2/6

Gesamtpunktzahl: 15 Punkte von 30 Punkten


Kommentare:

  1. Hey Julia,

    danke für die sehr kritische Rezension. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Sache mit Nell und Calton auf der Beerdigung von Kyle kam mir auch erst merkwürdig vor. Allerdings habe ich mir das dann so erklärt, dass Nell einfach seine Nähe sucht, weil sie so unglaublich traurig ist und er sie an Kyle erinnert.. Ob man das nun gut findet oder nicht, sei dahin gestellt, aber in gewisser Weise nachvollziehbar ist es meiner Meinung nach schon.

    Liebe Grüße
    Evi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Evi, ich kann wirklich gut verstehen, wenn nicht alle Leser meiner Meinung sind und ich freue mich dennoch, dass du meine Rezension gelesen hast und auch ein Kommi da gelassen hast. Es ist mir wichtig, auch andere Meinungen zu lesen. Danke dafür ;) Ich hoffe du schaust öfter rein, ;) liebe grüße julia

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...