Samstag, 14. Juni 2014

Rezension zu Zara von Asphodel von Ellen Renner

 

Titel: Zara von Asphodel
Rebellin und Magierin 

Autor/in: Ellen Renner

Verlag: dtv Jugendbuch

Erscheinungstermin: 01.04.2014

Seiten: 416

Genre:  Fantasy / Jugendroman










Autor/in


Ellen Renner wurde in den USA geboren, kam als junge Frau aber nach England, auf der Suche nach einem Abenteuer - gefunden hat sie den Mann ihres Lebens. Bevor Ellen Renner zum Schreiben kam, hat sie eine Ausbildung zur Malerin gemacht. Auch heute noch umgibt sie sich beim Schreiben mit Skizzen ihrer Charaktere.



Klappentext


Zara hasst ihren Vater, den Erzmagier von Asphodel, seit dem Tag, an dem er ihre beste Freundin, ein Mädchen ohne magische Fähigkeiten, getötet hat. Seitdem spioniert Zara für die Gegenseite: für die Menschen, die unter der Herrschaft der Magier ein erbärmliches Leben führen. Und so schleicht sie sich auch ins Gefängnis ein, um herauszufinden, welche Ziele ihr Vater mit dem jungen Gefangenen aus der belagerten Nachbarstadt verfolgt. Wenige Augenblicke gemeinsam mit Aidan reichen und Zara verliert ihr Herz. Für sie steht fest: Sie muss Aidan retten. Doch bevor sie ihn befreien kann, fliegt sie auf – und muss selbst fliehen . . .


Meine Meinung


Ich muss sagen, dass ich dieses Buch nicht so richtig auf meinem Radar hatte. Ich hatte es auf meiner Wunschliste, weil ich das Cover einfach toll fand. Nach dem Lesen darf ich sagen, dieses Buch ist ein absoluter Geheimtipp und sollte unbedingt mehr Fans finden.

Zara ist eine Magierin, ihre Spezialität ist die Geistmagie, sie kann ihren Geist in den Körper eines Tieres begeben und dem Tier ihren Willen aufzwingen. Zara ist widerspenstig und dennoch durchaus pflichtbewusst und hat einen starken Charakter. Ihre Fähigkeiten nehmen im Verlauf der Geschichte weiter zu. Sie hat noch einige Überraschungen zu bieten, das hält den Spannungspegel oben.

Die Welt von Zara ist am Anfang ein wenig komplex. Man muss sich als Leser erstmal zurecht finden zwischen Erschaffern, Magiern, Dieben und Vieh. Dazu ist der Glossar am Ende des Buches sehr hilfreich, hier werden die Begriffe und Gruppen kurz und bündig erklärt.

Man trifft auf jede der Gruppen im Verlauf der Story und auch hier kann der Leser für sich entscheiden, welche Gruppe einem selbst am meisten gefällt. Ich möchte auch einfach nicht zu viel verraten, damit würde ich Zara und den anderen Mitstreitern ihren Charme nehmen.

Ich persönlich mochte jede Gruppe für sich und finde die Charaktere in dieser Geschichte sind wahnsinnig stark beschrieben. Die Umschreibungen der Magie und ihrer Nutzung ist wahnsinnig lebhaft, man hat viele Bilder vor Augen beim Lesen. Ich finde die Autorin hat eine besondere Art die Geschichte von Zara zu erzählen. Das fesselt einen als Leser ungemein, vor allem die flüssigen Handlungen sind mitreißend.


Einziges Manko, mir fehlt ein Buch noch vor diesem Band. Ich finde manche Dinge hätten noch mehr ausgeführt werden dürfen. Vor allem die Vorgeschichten, wie es zu den unterschiedlichen Gruppen kam würde mich interessieren. Das wurde leider immer nur kurz angesprochen und bleibt für mich im dunkeln. Aber vielleicht löst sich das im zweiten Band. 

Es handelt sich bei diesem Buch um eine Diologie, es wird also noch ein zweiter abschließender Band erscheinen. Also lassen wir uns überraschen. Ich freue mich auf eine baldige Fortsetzung!!!


"Die Magier fürchten uns vielleicht, aber wir Erschaffer glauben, dass ihr Dämonen seid." Er lächelt "Ich hätte nie gedacht, dass ein Dämon so schön sein kann."
Zara und Aidan Kapitel 11



Fazit


Ein spannender und vor allem fließender Auftakt in eine Welt voller Magie.


Bewertung

Cover: 6/6

Schreibstil: 6/6

Inhalt:5/6

Grundidee und Umsetzung: 6/6

Protagonisten: 6/6

Gesamtpunktzahl: 29 Punkte von 30 Punkten






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...