Freitag, 6. Juni 2014

Rezension zu Ewiglich die Hoffnung - Band 2 - von Brodi Ashton

Titel: Ewiglich die Hoffnung

Autor/in: Brodi Ashton

Verlag: Oetinger Verlag

Erscheinungstermin:Dezember 2012

Seiten: 384

Genre:  Fantasy / Jugendroman





Achtung, diese Rezension könnte Spoiler enthalten!!!





Autor/in

 

Brodi Ashton studierte Journalismus an der Universität Utah und erwarb einen Master im Fach Internationale Beziehungen an der London School of Economics. Sie ist Mutter von zwei Söhnen, lebt mit ihrer Familie in Utah und erzählt über sich, ihr Leben und das Abenteuer, Autorin zu sein, in ihrem Blog brodiashton.blogspot.com. Die romantische und zutiefst berührende Trilogie »Ewiglich« ist ihre erste Buchveröffentlichung für junge Erwachsene. Die Geschichte ist von der griechischen Mythologie um Persephone, Tochter des Zeus und der Demeter, inspiriert, jedoch in einer modernen Highschool angesiedelt.



Klappentext


Sehnsucht, stärker ist als jede Vernunft. Liebe, ewig und für alle Zeiten. Nichts wünscht sich Nikki sehnlicher zurück als Jack, der sich für sie geopfert hat und den Weg ins Ewigseits angetreten war. Nun versucht Nikki alles, um ihn zu retten. Doch die Träume, in denen Jack ihr erscheint, werden immer schwächer und sie weiß, dass ihr nicht mehr viel Zeit bleibt. Da macht der undurchschaubare Cole ihr ein unglaubliches Angebot und verspricht, Jack zu finden. Doch kann Nikki ihm wirklich trauen?

Meine Meinung


Ich war von dem ersten Band dieser Reihe bereits sehr hingerissen. Der zweite Band hat mich auch wieder wahnsinnig abgeholt.

Nikki ist am Boden zerstört. Jack ist für sie in die Tunnel gegangen und leidet dort. Sie hat eine Verbindung zu ihm, in ihren Träumen können sie sich treffen, doch auch das wird Jack nicht ewig am Leben halten und das weiß Nikki. Sie will Jack befreien, doch dazu braucht sie die Hilfe von dem unberechenbaren Cole. Wird er ihr helfen? Kann sie ihm überhaupt vertrauen?

Der zweite Band ist ebenso wie der erste, wirklich gefühlvoll. Nikki leidet und das merkt man in jedem Satz. Sie vermisst ihre große Liebe und auch wenn sie in ihren Träumen manchmal vergessen kann, dass er nicht bei ihr ist, so ist das Loch in ihrem Herzen doch riesig.

Sie versucht notgedrungen von Cole Hilfe zu bekommen. Cole war mir in diesem zweiten Teil wesentlich sympathischer und irgendwie mochte ich ihn sogar. Das änderte sich am Ende sowas von wieder *Spoiler Pssssst....

Nikki hat in diesem zweiten Band an Tempo und Stärke gewonnen. Machte sie im ersten Band ihre Trennung von Jack noch so stark zu schaffen, dass sie nicht richtig durchs Leben kam, so ist sie im zweiten Band wesentlich stärker bemüht um ihre Liebe und Jack zu kämpfen.

Richtig toll und spannend fand ich die Reise ins Ewigseits, vor allem die Streuner fand ich wahnsinnig gut beschrieben. Die Beschreibungen waren für ich im zweiten Band noch besser als im ersten. Ich konnte mir alles bildlich vorstellen und freue mich jetzt darauf den Abschluss dieser tollen Trilogie zu lesen, denn das Ende und die Wendungen im zweiten Band weisen auf einen bedeutungsvollen Abschluss hin!


Fazit


Ein spannender zweiter Teil, leider nähern wir uns dem Ende dieser Trilogie...


Bewertung

Cover: 5/6

Schreibstil: 6/6

Inhalt: 6/6

Grundidee und Umsetzung: 6/6

Protagonisten: 6/6

Gesamtpunktzahl: 29 Punkte von 30 Punkten





1 Kommentar:

  1. Ich habe die Rezi erstmal übersprungen, da ich vorher noch den ersten Teil lesen möchte, aber die Bewertung sieht ja echt gut aus:-) Ich bin jetzt auch Leserin geworden und freue mich auf weitere tolle Posts:-) Lg Petra
    www.papierundtintenwelten.blogspot.de

    AntwortenLöschen