Dienstag, 6. Mai 2014

Rezension zu Zeitsplitter von Christin Terrill - Die Jägerin -





- Die Jägerin - 

Autor/in: Christin Terrill


Erscheinungstermin: 14. Februar  2014
Seiten: 336
Genre: Fantasy/Dystopie


*hier könnt ihr das Buch erwerben












Autor/in


Cristin Terrill hat Theaterwissenschaften studiert und ihren Master of Arts am Shakespeare Institute der University of Birmingham gemacht. Aufgewachsen in Texas, lebt sie inzwischen in der Nähe von Washington D.C. ZEITSPLITTER - DIE JÄGERIN ist ihr erstes Buch. Die Filmrechte zu diesem Roman wurden bereits vor der Veröffentlichung verkauft. Zurzeit schreibt sie an der Fortsetzung der Geschichte.




Klappentext


Marina steht am Anfang: Sie ist reich, beliebt und verliebt in einen hinreißend attraktiven Jungen. Em ist am Ende: Sie ist seit Jahren auf der Flucht, seit Monaten in einer winzigen Zelle eingesperrt, wird beinahe täglich verhört. Die beiden Mädchen haben nichts gemeinsam, außer der einen Sache: Sie sind ein und dieselbe Person. Vier Jahre trennen sie. Vier Jahre, in denen die Welt an den Rand des Abgrunds gerät. Doch Em bekommt die Möglichkeit, durch eine Zeitreise die Vergangenheit zu ändern. Nur ist der Preis, den sie dafür zahlen muss, schrecklich ...



Meine Meinung

Ich durfte dieses Buch für den Bastei Lübbe Verlag lesen, vielen Dank dafür!

Ich muss sagen am Anfang hat mich vor allem das Hin und Her zwischen den Personen verwirrt. Ich hatte wirklich Probleme mir die Namen und auch die Zusammenhänge zu merken und vor allem zu trennen. Das legte sich dann aber mit jeder Seite die ich gelesen hatte.

Alles beginnt mit Em, sie sitzt in einer dunklen Zelle. Neben ihrer Zelle sitzt Finn in ebenso einer dunklen Zelle. Und dann gibt es da noch Marina und James. Auch diese beiden haben ihre Geschichte. Niemand ahnt wie sehr die 4 doch die gleiche Geschichte haben. Nur in einer anderen Zeit...

Die Grundidee dieser Geschichte ist wirklich erstaunlich rund und etwas besonderes. Ich mag Zeitreise Geschichten, auch wenn sie manchmal wirklich verwirrend sein können. Zeitsplitter hingegen ist durch seine einfache Sprache gut zu verstehen und flüssig zu lesen. Wenn man erst einmal in der Geschichte ist lässt diese einen auch nicht mehr los.

Die Protagonisten sind sowohl ängstlich als auch mutig. Sie handeln völlig rational und auch wieder nicht. Durch die Sprünge in der Zeit ist es schwer zu sagen, welche Stärken die Protagonisten haben, da sich alles mit der Zeit wieder ändert. 

Nach anfänglichen Schwierigkeiten darf ich sagen, dass sowohl die Grundidee als auch die Umsetzung wirklich super gelungen sind. Ich würde dieses Buch mehr in die Dystopie Schublade legen als in Fantasy. Vor allem wegen der vielen weltlichen Veränderungen und den Beziehungen der Protagonisten, da diese wenig durch Romantik sondern eher durchs überleben geprägt sind. 



Fazit

Eine etwas andere Zeitreise, mit einer überzeugenden Umsetzung. 












Kommentare:

  1. Oh Gott das Buch liegt auch noch auf meinem SUB und muss endlich mal gelesen werden...
    sehr schöne Rezi ♥ du machst mir auch gerade echt lust darauf :)

    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also für eine angenehme Lesezeit ist es wirklich zu empfehlen. ;)

      Löschen
    2. ich fand das Buch super... hatte es innerhalb kürzester Zeit (6h;-)) durch... sehr zu empfehlen... also nicht mehr allzu lange liegen lassen... ;-)

      Löschen