Freitag, 9. Mai 2014

Rezension zu Kobrin - Die schwarzen Türme - von Caroline G. Brinkmann




Titel: Kobrin

- Die schwarzen Türme - 
Autor/in: Caroline G. Brinkmann
Erscheinungstermin: 03.03.2014
Seiten: 432

Genre: Fantasy


*hier könnt ihr das Buch erwerben












Autor/in



Caroline G. Brinkmann studiert Medizin und widmet sich gleichzeitig dem Schreiben. Bei einem Waldspaziergang vor vielen Jahren entstand das fantastische Lichtbaumreich Argorn und verschwand seitdem nicht mehr aus ihrem Kopf. Während ihres Studiums, reiste sie erneut nach Argorn und es entstand der Fantasyroman "Kobrin", der erste Teil der Sage um die "Herren des Waldes". Seitdem gehört das Schreiben zu einem festen Bestandteil in ihrem Leben .
Im März 2014 veröffentlichte sie im Papierverzierer Verlag den Roman Kobrin - Die schwarzen Türme.



Klappentext



Kobrin hat keinen Zugang zur Magie, wie andere Elfen in ihrem Alter, denn sie kann sie weder sehen noch lenken. Als ihre Heimat Argorn, das friedliche Lichtbaumreich, von einem unbekannten Feind angegriffen wird, muss ausgerechnet sie den Gegenstand behüten, der ihre Welt retten soll. Zur gleichen Zeit infiltriert der Mensch Daidalor das Heer des Feindes. Seine Mission führt ihn nach Argorn, wo die Schatten unheilvolle Türme errichten und mit dunkler Magie experimentieren. Um sie aufzuhalten, muss er mehr als nur sein Leben riskieren.


Meine Meinung



Ich durfte dieses Buch für den Papierverziererverlag lesen, vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Ich muss sagen ich hatte von Anfang an Probleme in die Geschichte zu kommen. Ich mochte Kobrin, und auch die Welt in der sie lebt. Aber so richtig konnte mich das Geschehen einfach nicht fesseln. Auch Daidalor seine Geschichte hat mich einfach nicht gefesselt. 

Der Schreibstil der Autorin ist mir etwas zu lang gewesen. Mich hat die Geschichte häufig an "Herr der Ringe" erinnert. Was wirklich nichts schlechtes ist, denn ich liebe die Filme. Mit den Büchern allerdings wurde ich bis heute leider nicht warm. 

Die Sätze sind sehr lang und die Beschreibungen leider auch. Das ist für die Erzählung an sich sicher geplant, aber ich konnte mich leider nicht hinein finden. 

Ich finde das immer so schade, weil die Autorin sich soooo viel Mühe gibt eine Geschichte zu spinnen und als Leser zerstört man immer alles ganz schnell. Gerade mit einer Rezension die nicht positiv ist. Ich habe das Buch abgebrochen. Ich habe aufgehört mich durch ein Buch zu quälen. Ich wurde nicht warm mit Kobrin, was aber sicher das Buch nicht schmälern sollte. 

Das Cover ist toll, gerade das Loch vorne, dass einen noch etwas weiter schauen lässt.

Ich habe mich nach langem überlegen dazu entschieden keine Bewertung abzugeben. Ich möchte nicht ein Buch verurteilen, dass eine tolle Story hat. Denn auch bei Herr der Ringe ist die Handlung der Wahnsinn, aber die Bücher, puuuuh, die werde ich nie fertig lesen. 

Bitte bildet euch selbst eine Meinung. Zu diesem Zweck habe ich mir überlegt mein Exemplar von "Kobrin - Die schwarzen Türme - wandern zu lassen. Hierzu werde ich nachher noch Infos etc. geben und den Beitrag später *Hier auch verlinken. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...