Freitag, 28. März 2014

Rezension zu Verliebt in Hollyhill von Alexandra Pilz



Autor/in: Alexandra Pilz
Verlag: Heyne fliegt
Erscheinungstermin: 17.03.2014
Seiten: 384
Genre: Fantasy
Buch erwerben *klick









Achtung, diese Rezension könnte Spoiler enthalten!


Autor/in

Alexandra Pilz hat am gleichen Tag Geburtstag wie Jane Austen. Die Journalistin liebt England, hat eine Schwäche für komplizierte Liebesgeschichten, lebt mit Mann und Katze in München und träumt von einem Cottage in Cornwall. Ihr Debütroman "Zurück nach Hollyhill" war ein großer, von Publikum und Presse gefeierter Erfolg.




Klappentext

Werden Matt und Emily diesmal für immer zueinanderfinden?Emily ist zurück! Zurück in Hollyhill, dem kleinen Dorf im Dartmoor, und zurück in der Gegenwart. Gemeinsam mit Matt hat sie in den schrillen 80er-Jahren einen Mörder gefasst, das Geheimnis ihrer Herkunft gelüftet und sich Hals über Kopf in den wortkargen Jungen verliebt. Doch der scheint sie plötzlich nicht mehr zu wollen. Aber bevor Emily herausfinden kann, wieso ihre Beziehung zu Matt so kompliziert ist, wird Hollyhill erneut in die Vergangenheit katapultiert – und Emily gleich mit. Willkommen im Jahr 1811! Emily ist hin und weg von den romantischen Regency-Kleidern und den eleganten Hochsteckfrisuren. Viel Zeit zum Einleben bleibt ihr allerdings nicht, denn wie aus dem Nichts taucht eine Kutsche in Hollyhill auf, mit einer bewusstlosen jungen Frau darin. Die Suche nach ihrer Herkunft führt zu einem abgelegenen Herrenhaus. Noch ahnen Emily und Matt nicht, welch düstere Geheimnisse sich hinter den alten Mauern verbergen – und welche dramatischen Auswirkungen diese auf Emilys Zukunft haben …

Meine Meinung


Ich durfte dieses tolle Buch für die Blogtour lesen. Vielen Dank dafür an den Heyne Verlag. 



Den ersten Teil fand ich schon wirklich toll. Das Cover ist ebenso ansprechend wie das vorherige. Ich muss sagen mir persönlich die Farbwahl beim zweiten Band besser gefällt, in blau sieht das Buch einfach noch besser aus. 



Der Leser ist von Anfang an wieder in Hollhill. Ohne große Umschweife sind wir wieder am Ort des Geschehens, endlich wieder vereint mit Matt und Emily. Durch den flüssigen Schreibstil lesen sich die Seiten wahnsinnig schnell weg. 



Nachdem Emily und Matt sich im ersten Band am Ende doch näher gekommen sind erwartete man doch, dass die beiden nun glücklich sind. Doch dann stellen die beiden fest, dass alles, vor allem ihre Liebe, nicht so einfach ist. Matt wehrt sich noch immer, denn er weiß, dass Emily bald wieder fort sein wird. Er hält sie vom bleiben ab. Aus seiner Sicht wäre es falsch, wenn Emily bleiben würde. Emily hingegen ist wie vor den Kopf gestoßen, weil Matt sie so von sich stößt. Sie versteht nicht was passiert ist. Hat sie alles nur geträumt?



Der zweite Teil ist auch wieder geprägt durch eine rasante und spannende Handlung. Ich mochte die Verknüpfungen des Geschehens sehr. Alles ist für den Leser undurchsichtig verwoben, so hat man wirklich Spaß beim Lesen, weil man als Leser nicht das Ende erahnen kann. 



Im zweiten Teil sticht die deutlich gereifte Emily hervor. In diesem Band ist sie nicht mehr nur das wehrlose Mädchen, sie ist stark, geht im 18.  Jahrhundert ihren Weg und lässt sich nicht davon abhalten ihre eigenen Ermittlungen anzustellen. 



Ich freue mich auf den dritten Band und bin gespannt wohin Alexandra Pilz uns in diesem führt. 



Fazit


Hollyhill ist wieder da und nimmt uns mit auf eine tolle Reise!














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...