Dienstag, 11. März 2014

Rezension zu Das göttliche Mädchen von Aimée Carter




Titel: Das göttliche Mädchen
Autor/in: Aimée Carter
Verlag: Mira Taschenbuch Verlag

Erscheinungstermin: 10.05.2012
Seiten: 298 

Genre: Fantasy

Buch erwerben *klick













Autor/in


Aimée Cater wurde 1986 in Michigan geboren, wo sie heute noch lebt. Bereits mit elf Jahren hat sie angefangen, Romane zu schreiben. Sie geht gern ins Kino, spielt mit ihren Hunden und liebt es, jeden Morgen das Kreuzworträtsel in der Zeitung zu lösen.


Klappentext

Du kannst das Leben deiner Mutter retten wenn du als Wintermädchen bestehst!

Sie sind nach Eden gekommen, weil es der Wunsch ihrer sterbenskranken Mutter ist. Hier lernt Kate den attraktiven und stillen Henry kennen. Seit der ersten Begegnung fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Er sieht so gut aus und scheint gleichzeitig so ... unendlich traurig zu sein.

Bald erfährt Kate, warum: Er ist Hades, der Gott der Unterwelt! Und er macht ihr ein unglaubliches Angebot: Er wird ihre Mutter heilen, wenn Kate sieben Prüfungen besteht und sein geliebtes Wintermädchen wird. Aber ob ihre Seele für ein Winterleben stark genug ist? Bisher haben alle ihr Scheitern mit dem Tod bezahlt.



Meine Meinung


Ich habe diese Reihe schon ziemlich lange im Auge. Und als ich für Blogg dein Buch den dritten Teil lesen durfte dachte ich mir, hey, da lese ich doch die ersten beiden Bände der Trilogie gleich mit. Macht ja auch mehr Sinn. 

Kate ist ein ganz normales junges Mädchen, zumindest, wenn man außer Acht lässt, dass sie sich um ihre schwer kranke Mutter kümmert. Sie ist wahnsinnig pflichtbewusst, daher hat ihr Leben neben der Fürsorge für ihre Mutter wenig Platz für andere Dinge. Als sie mit ihrer Mutter nach Eden zieht, damit diese im Grunde in Ruhe sterben kann, ist Kate alles andere als glücklich. Sie beginnt ihrer Mutter zuliebe Freundschaften zu schließen, doch ganz schnell muss sie bemerken, dass in Eden nicht alles ist wie es auf den ersten Blick scheint. 

Ich muss sagen, das Cover ist ja so gar nicht auffällig. Aber wenn man erst einmal mit dem Lesen begonnen hat, dann kann man einfach nicht mehr aufhören. Dieses Buch war wirklich mitreißend!

Ich bin Fan dieser Reihe, der erste Teil hat mich absolut abgeholt! Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der die griechischen Götter mag und vor allem an einer Liebesgeschichte Interesse hat. 

Der Spannungspegel ist für den ersten Band ok. Es werden viele Dinge erklärt, daher sind Gespräche ein Muss in diesem Teil. Ich hoffe auf noch mehr Spannung in Band 2!



Fazit

Das hier ist definitiv Percy Jackson für große Mädchen!








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen