Dienstag, 18. Februar 2014

Rezension zu Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt - von Kerstin Pflieger








Solange die Nacht uns trennt
Autor/in: Kerstin Pflieger
Verlag: Goldmann
Erscheinungsdatum: 18.11.2013
Seiten: 352
Genre: Fantasy
Reihe: ja
auch als Ebook erhältlich







ACHTUNG KÖNNTE SPOILER ENTHALTEN!!



Autor/in


Kerstin Pflieger lernte schon früh durch Reisen an die Küsten Europas, Afrikas und Asiens unterschiedliche Kulturen und Denkweisen kennen und entdeckte so auch ihre Liebe zum Schreiben. Nach dem Abitur studierte sie Biologie in Heidelberg und arbeitet unter anderem für ein Institut zur biologischen Stechmückenbekämpfung. Für ihren Roman »Die Alchemie der Unsterblichkeit« wurde sie in der Kategorie »Bestes deutschsprachiges Debut« mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. Kerstin Pflieger lebt mit ihren Hunden im Landkreis Heilbronn.


Klappentext


Wird ihre Liebe bestehen können, auch wenn die Sterne sie nicht füreinander bestimmt haben?
Lilly ist so glücklich wie nie zuvor. Obwohl Raphael eine Sternenseele ist und erst nachts sein wahres Wesen zeigt, hat sie sich in ihn verliebt. Doch plötzlich taucht eine Sternenbestie in der Stadt auf und greift Lilly an. Lilly stirbt und wird selbst zur Sternenseele. Sie erfährt, dass ihr in ihrem neuen Leben nicht Raphael, sondern der mysteriöse Mikael als Seelenverwandter bestimmt ist. Zudem treibt die Sternenbestie weiterhin ihr Unwesen. Wird Lilly ihre Liebe zu Raphael durch diese schwierigen Zeiten retten können?



Erster Satz


Jeder hat Wünsche. 


Meine Meinung


Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Goldmann Verlag bekommen, vielen Dank dafür!

Wie beim ersten Teil bestechen die Cover wirklich. Beim zweiten Teil ist die vorrangige Farbe "Rosa". Das sticht wirklich ins Auge und sieht auch noch unverschämt gut aus dabei. 

In diesem zweiten Band der Sternenseelen Reihe könnte alles so schön sein. Raphael und Lilly könnten glücklich sein, doch dann kommt alles ganz anders. Lilly soll eine Sternenhüterin werden, schließlich weiß sie zu viel und eigentlich ist dies auch in ihrem Sinne, denn so braucht Raphael keine Geheimnisse mehr vor ihr zu haben. Doch Lilly, eine Kämpferin? Und dann sind da auch noch die neuen Schüler, eine coole Rockband, jedoch sind diese auch Sternenseelen und das bedeutet, dass es eine neue Sternenbestie in der Stadt gibt. Lilly und Raphael stolpern in ihr zweites Abenteuer. 

Ich muss sagen, der zweite Band hat mir um Längen besser gefallen als der Erste. In diesem Teil sind die Wendungen nicht so Vorhersehbar und auch der Spannungspegel ist wirklich angenehm. 

Lilly und Raphael müssen sich wieder vielen Herausforderungen stellen. Es erwarten uns neue Freunde, aber auch neue Feinde. Ob Raphael und Lilly alle Gefahren am Ende bestehen? Lest doch ganz schnell selbst ! 

Fazit


Ein deutlich gesteigerter zweiter Teil ! 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen