Dienstag, 4. Februar 2014

Rezension: Blutrote Schuhe von Alana Falk




Autor/in: Alana Falk
Erscheinungstermin: 12. Oktober 2013
Seiten: 310 
Genre: Fantasy/Drama



Achtung diese Rezension enthält Spoiler!














Autor/in

Ich bin Jahrgang 1980, übersetze Romane aus dem Amerikanischen und schreibe Paranormal Romance, historische Liebesromane und Märchenadaptionen. Immer mit zentraler Liebesgeschichte, ich kann und will nicht ohne.Wenn ihr mehr von mir lesen wollt, besucht mich auf www.alanafalk.net oder auf Facebook. Dort gibt es Informationen zu meinen zukünftigen Projekten (z.B.bei Bookshouse und Impress), Ankündigungen von Leserunden und Hintergrundinformationen zu "Die blutroten Schuhe". Neuerdings bin ich auch auf Pinterest zu finden, wo ich unter anderem Bilder aus meinem Schreiballtag poste.


Inhalt



Katis ganzes Leben besteht nur aus Ballett. Dennoch scheint ihr die „wirkliche Leidenschaft zum Tanzen“ zu fehlen. Cristan ist ein Seelenfänger und der Handlanger des Teufels, er erkennt die sehnlichsten Wünsche der Menschen und nutzt diese für seine Machenschaften aus. So fertigt er rote Satinschuhe für Kati an, die ihren sehnlichsten Wunsch zum Vorschein bringen sollen. Und tatsächlich erst nachdem sie im Besitz der neuen, magischen, roten Satinschuhe ist, wächst in ihr der Wunsch Primaballerina zu werden und aus der lieben, kleinen Kati wird eine gefühlskalte, junge Frau, die bereit ist alles für ihren größten Wunsch aufs Spiel zu setzen. Sogar ihre Seele dem Teufel zu opfern, oder etwa doch nicht?



Erster Satz



"Lange Zeit glaubte ich, dass mit mir etwas nicht stimmte."


Meine Meinung



Ich durfte dieses Ebook im Rahmen einer Verlosung bei Lovelybooks lesen. Die Autorin selbst hat uns freundlicherweise ein Rezensionsexemplar dieses E-Books zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!


Ich muss ehrlich gestehen, ich habe keine Ahnung von Ballett ;) Aber zum Glück ist das nicht weiter schlimm. Natürlich sind ein paar Fachausdrücke im Buch enthalten aber damit kann man ganz gut leben. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu verstehen. Die Geschichte hat mich allerdings nur bedingt mitgerissen. Eigentlich haben mich erst die letzten 50 Seiten wirklich begeistert...und dann war es schon wieder vorbei. Schade. Mir fehlt leider im Hauptteil des  Buches die Spannung. 
Was für mich leider teilweise sehr irritierend war, dass die Hauptprotagonisten sich die Ich- Erzähler geteilt haben und auch ständig zwischen den Zeiten gesprungen wurde. 
Die Blutroten Schuhe sind natürlich wortwörtlich der Hauptfaktor der ganzen Geschichte. Cristan schuf diese für Kati und Sie ahnte nichts von dem was sich wirklich dahinter verborgen hielt. Stück für Stück  verliert sie Freunde, Familie und lebt dafür Ihren Traum vom Tanzen. Im Laufe der Geschichte verliebt sich Kati in Cristan und auch er bemerkt (wenn auch nur langsam) das er Gefühle für die nun doch Erwachsene Kati entwickelt. Er schließt einen Pakt mit dem Teufel und versucht so das Leben von Kati und sich selbst zu retten.
Es ist im großen und ganzen eine nette Geschichte, auch gut geeignet für Fantasy Einsteiger. Das Ende hat mich dann doch nochmal sehr berührt und ich habe das Buch mit einem kleinen Lächeln beendet.






Fazit



Von mir bekommt dieses Werk 3 von 5 Eulen, ich finde es ist eine schöne Grundidee aber auf jeden Fall steigerungsfähig. 


Kommentare:

  1. Hallöchen,
    :) Also ich finde deine Rezensions sehr gelungen und ich muss sagen, dass ich das Buch jetzt eher nicht mehr lesen würde. ^^ Es gab mir einfach zu viele Aspekte, die mir bei einem Buch wichtig sind, die du als negativ bezeichnet hast, darum danke ich dir. :)

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Ohje, das ist natürlich nicht unbedingt mein Ziel ;) Wobei ich es eher auch nicht nochmal lesen werde ^^ ;) Danke für deinen Kommentar!!

    AntwortenLöschen