Dienstag, 21. Januar 2014

Rezension zu Zurück nach Hollyhill von Alexandra Pilz







Autor/in: Alexandra Pilz
Verlag: Heyne fliegt
Erscheinungsdatum: 25.02.2013
Seiten: 352
Genre: Fantasy
Reihe: ja
auch als Ebook erhältlich







Autor/in


Alexandra Pilz hat am gleichen Tag Geburtstag wie Jane Austen. Die Journalistin liebt England, hat eine Schwäche für komplizierte Liebesgeschichten, lebt mit Mann und Katze in München und träumt von einem Cottage in Cornwall. Ihr Debütroman "Zurück nach Hollyhill" war ein großer, von Publikum und Presse gefeierter Erfolg.


Inhalt


Hollyhill – das Dorf, das durch die Zeit reist



Emily kann es nicht fassen! Am Tag ihres Abiturs erhält sie einen Brief ihrer verstorbenen Mutter, in dem diese Emily in geheimnisvollen Worten beschwört, das Dorf aufzusuchen, das einst ihre Heimat war. Kurzerhand steigt Emily in München ins Flugzeug – und landet allein und vom Regen durchnässt mitten im englischen Dartmoor. Hilfe naht in Form eines Geländewagens, darin Matt, der attraktivste Junge, den Emily je gesehen hat. Als sie ihn nach dem Weg nach Hollyhill fragt, verändert Matt sich jedoch schlagartig. War er zuvor offen und hilfsbereit, stimmt er nun nur widerwillig zu, Emily nach Hollyhill zu bringen. Nach einer abenteuerlichen Fahrt durch das einsame Moor landen sie schließlich in dem winzigen Dorf, dessen Bewohner zwar alle ein wenig schrullig, aber freundlich zu Emily sind. Nur Matt, der Junge, in den sie sich Hals über Kopf verlieben könnte, gibt ihr bei jeder sich bietenden Gelegenheit das Gefühl, unerwünscht zu sein. Bis eines Nachts ein Mörder auftaucht und Emily entführt. Und plötzlich findet sie sich im Jahr 1981 wieder – und dort sind die gewöhnungsbedürftige Mode und ein grimmiger Matt ihr geringstes Problem …




Erster Satz


Emily hatte den Brief bestimmt schon Dutzende Male gelesen, aber die Worte aus Fees Mund zu hören, bescherte ihr Gänsehaut. 


Meine Meinung


Mich hat das Cover wirklich angesprochen. Obwohl man bei diesem Buch wirklich erst nach dem Lesen etwas zu diesem Cover sagen kann. Ich finde die Farbgebung toll, weil das Gelb wirklich ins Auge sticht. Aber das ist ja reine Geschmackssache.

Die Autorin schafft es den Leser von Anfang an zu fesseln. Man wird super eingeführt in die Geschichte und die Protagonistin Emily ist toll. Mit ihr wird man sofort warm. Es gibt sooooo viele Geheimnisse in diesem Buch, das macht es wirklich spannend.

Der Schlagabtausch zwischen Emily und Matt ist mit viel Humor verbunden. Die beiden sind wie Feuer und Wasser und doch können sie ohne den anderen das Böse nicht besiegen.

Gut gefallen haben mir sowohl die Zeitreisen als auch die Verfolgungsjagden. Ich fand es gut, dass Emily und Matt nicht nur recherchiert haben, das hätte enorm viel Spannung genommen. Die beiden sind nicht unbesiegbar und all die Geschichten und Personen von Hollyhill lassen den Leser die Welt um ihn herum vergessen.

Hin und wieder fand ich einige Stellen etwas zu lang geraten und die Liebesgeschichte fand ich leider etwas zu schnell. Das war nicht so überzeugend. Ansonsten habe ich nichts zu kritisieren.

Der Epilog macht schon Lust auf den zweiten Band.

Ich kann dieses Buch empfehlen und weise sehr gerne darauf hin, dass es den zweiten Band dieser Reihe ab dem 17. März 2014 zu kaufen gibt. Ich werde ihn auf jeden Fall lesen. Ich möchte unbedingt wissen wie es mit Emiliy und Matt weiter geht. 




Fazit


Ein Muss für Fans von Zeitreisen!







1 Kommentar:

  1. Hallo Julia du wurdest getaggt ;)
    http://mirjamsverruecktebuecherwelt.blogspot.de/2014/01/ich-wurde-getaggt.html

    Liebe Grüße Mirjam

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...