Mittwoch, 4. Dezember 2013

Rezension zu Leo und das Ganze Glück von Synne Lea

Leo und das ganze Glück

Autor/in: Synne Lea
Verlag: Oetinger 
Erscheinungstermin: 01.10.2013
Seiten: 192
Genre: Jugendbuch
aber siehe Anmerkungen in meiner Rezension
Reihe: nein Einzelband
auch als Ebook erhältlich




Autor/in


Synne Lea wurde 1974 in Oslo/Norwegen geboren. "Leo und das ganze Glück" ist ihr erstes Kinderbuch und wurde von der skandinavischen Presse bereits als "ein kleines literarisches Meisterwerk" gelobt.

Inhalt


Leo und Mei sind beste Freunde. Sie leben in der gleichen Straße, ihre Häuser sind gleich nur spiegelverkehrt. Die beiden sind sehr verschieden, vor allem ihre Lebensumstände. Mei möchte den ganzen Tag laufen und Leo kann das nicht, denn eines seiner Beine wächst nicht mehr weiter, so schaut er Mei am liebsten zu beim Laufen. Dieses Buch erzählt die Geschichte einer Freundschaft, die wirklich etwas besonderes ist.

Erster Satz

Leo sitzt ganz still in der Nacht und horcht auf meine Schritte.

Meine Meinung


Ich habe dieses Buch in einer Leserunde bei Lovelybooks gewonnen. Angesprochen haben mich sowohl das Cover, dieses wurde mit viel Liebe zum Detail gemacht, als auch der Klappentext. Ich mag Geschichten über Freundschaften, vor allem wenn es um Kinder geht.

Dieses Buch ist eigentlich ein Jugendbuch für 10-12 Jährige, ich würde das allerdings eher älteren Jugendlichen oder Erwachsenen empfehlen. Dieses Buch behandelt schwere Themen wie Kindesmissbrauch. Und ich finde nicht, dass es aufklärt, es spricht diese Themen an, aber sie werden nicht glücklich gelöst. Deswegen mein Hinweis auf das Alter.

Ich fand das Buch gut. Der Schreibstil ist etwas besonderes und man hat das Gefühl als wären die Worte aus Mei´s Kopf. Für mich ist es schwer zu beurteilen, ob der Schreibstil angemessen ist für 10-jährige, weil ich mich fragen muss, ob man in diesem Alter sowohl die Bedeutung der Sätze als auch das Zwischen den Zeilen erahnen kann.

Ich fand Leo und Mei toll. Mei scheint die jüngere der beiden zu sein. Sie ist ein kluges Mädchen mit einer tollen Familie. Sie und Leo sind wie Geschwister, sie liebt Leo aus tiefstem Herzen. Sie ist der Morgen. Sie steht für das Licht, zumindest für Leo. Er selbst ist die Dunkelheit und Mei muss ihn vor der Dunkelheit nachts retten.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der nachdenkliche Bücher mag. Wer Happy End´s mag ist bei diesem Buch falsch. Dieses Buch regt zum Nachdenken an und zeigt einem, dass man auf Kinder besonders achten sollte. Dass man nicht wegschauen sollte.

Ich bin froh, dass ich dieses Buch gelesen habe. Manchmal tut es gut einige Themen zu behandeln. Bei diesem Buch ist das so.


Fazit

Eine Geschichte über eine tolle Freundschaft, die zum Nachdenken anregt.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...