Dienstag, 31. Dezember 2013

Rezension zu Dezembergeheimnis von Caroline Richter

Dezembergeheimnis

Autor/in: Caroline Richter
Erscheinungsdatum: 01.12.2013
Seiten: 315
Genre: Roman
Reihe: nein, Einzelband
nur als Ebook erhältlich







Autor/in



Caroline Richter wurde 1989 in Erfurt geboren, studierte in Leipzig Anglistik und Kommunikations- und Medienwissenschaft, und macht derzeit ihren Master in Englischer Literatur in Berlin. Eigentlich wollte sie immer nur hinter den Kulissen arbeiten, wagte sich dann aber schließlich doch mit ihrem Debütroman "Dezembergeheimnis" in die Öffentlichkeit. Schon mit 14 Jahren schrieb sie ihre ersten Geschichten und gehört heute, im Alter von 23 Jahren, zu den jüngsten Liebesromanautorinnen in Deutschland.

Inhalt


Sich ihren Traummann ausmalen, welche Erscheinung und charakterlichen Vorzüge er haben soll … All das hat Lea getan. Bis ins kleinste Detail. Dass das Gespinst ihrer Tagträume eines Morgens urplötzlich in ihrer Küche steht, hätte Lea allerdings nicht erwartet. Und dass er das auch noch nackt tut, war gleich zweimal nicht geplant. Ein dummer Zufall? Ein Wunder? Oder ein verrückter Irrer, der ihre Bude ausräumen will? Lea geht stark von Letzterem aus, nur dass Noel sich so gar nicht wie ein verrückter Irrer verhält, sondern nach allen Regeln der Kunst versucht, ihr Herz für sich zu gewinnen. Auf einmal ist nichts mehr so, wie es vorher war und Leas Welt steht Kopf. Nie hätte sie gedacht, dass Noel und die mysteriöse Geschichte seiner Herkunft bald zu ihrem schönsten Geheimnis werden könnten. 


Erster Satz


Lieber Weihnachtsmann, ich schätze, ich bin ein hoffnungsloser Fall.


Meine Meinung

Normalerweise lese ich ja Weihnachtsbücher nicht soooo gerne. Bei diesem hier muss ich sagen hatte ich wirklich viel Spaß.

Lea ist mehr als überrascht, als Noel plötzlich nackt in ihrer Küche steht. Ich habe oft gelacht, vor allem weil Noel wirklich keine Ahnung hat wie die Welt funktioniert. Er ist ja schließlich auch gebacken worden ;)

Seine Essgewohnheiten sind herrlich, ebenso wie bei Lea die Tatsache, dass sie einfach nicht glauben kann, dass ihr Wunsch nach einem Traummann wirklich in Erfüllung gegangen ist. Sie ist aber trotzdem so wahnsinnig liebevoll zu ihm und kümmert sich um alles was er braucht. Auch wenn ihr die Geschichte komisch vor kommt, so ist Noel doch alles was sie sich wirklich wünscht.

Fazit


Eine Liebesgeschichte die mit so viel Herz und Humor erzählt ist, dass man nur dahin schmelzen kann.




1 Kommentar:

  1. Ich fand die Geschichte auch sehr süß =) An Noels Ernährungsweise könnte ich mich auch gewöhnen xD Gibt doch nichts besseres als rohen Teig *yummi*
    lG,
    Svenja

    AntwortenLöschen