Donnerstag, 26. Dezember 2013

Rezension zu Der Duft von Hibiskus von Julie Leuze - Band 1 -




Der Duft von Hibiskus
Autor/in: Julie Leuze
Verlag: Goldmann 
Erscheinungstermin: 18.03.2013
Seiten: 416
Genre: Roman
Reihe: ja
auch als Ebook erhältlich











Autor/in


Julie Leuze wurde 1974 geboren. Nach ihrem Studium wandte sie sich dem Journalismus zu. Mittlerweile konzentriert sie sich vollständig auf das Schreiben von Romanen. Julie Leuze lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Stuttgart.

Inhalt


Kann man für seine Zukunft kämpfen, wenn man seine Vergangenheit nicht kennt?

1858: Die junge Emma Röslin aus Süddeutschland verschlägt es ans andere Ende der Welt: in die australische Wildnis. Sie schließt sich den Botanikern Oskar Crusius und Carl Scheerer an, für die sie als Pflanzenzeichnerin arbeitet. Im australischen Busch beginnt die behütete Apothekertochter ein aufregendes und gefährliches Leben. Und für den Forschungsleiter Carl empfindet sie bald mehr als nur Bewunderung. Doch Emma wird immer wieder von bösen Träumen heimgesucht, die von dunklen Geheimnissen in ihrer Vergangenheit herrühren. Nur der Aborigine Yileen kann Emma helfen …



Erster Satz


Emma Rösling stand an der Reling des Klippers Helene und starrte auf die glänzende Fläche der spiegelglatten See.

Meine Meinung


Ich durfte dieses tolle Buch im Zuge einer Leserunde bei Lovelybooks lesen. Die Autorin hat die Leserunde begleitet.

Als erstes muss ich ganz dringend auf das Cover eingehen. Das Cover ist vorwiegend in orange gehalten, was wie ich finde toll zum Thema Australien passt. Oben thront eine Hibiskusblüte und unten sieht man das Meer und den Horizont. Das Cover passt toll zum Buch und macht lust das Buch zu lesen.

Ich muss gestehen, ich lese wenig Romane, hatte daher schon ein wenig Sorge von geschichtlichen Daten oder Infos erschlagen zu werden. Meine Angst war unbegründet. Natürlich ist das Buch gut recherchiert, aber der Leser wird nicht gelangweilt, sondern er bekommt nur die nötigen Infos um sich die Umgebung und die Kleidung vorzustellen.

Emma ist eine wahnsinnig sympathische Protagonistin. Sie ist am Anfang noch ziemlich unwissend, lernt jedoch schnell wie das Leben im australischen Dschungel funktioniert und sie passt sich an. Sie zeigt Mut und lässt sich nicht von den Männern unter den Tisch kehren. Man kann ihr zusehen, wie sie in der Geschichte an ihren Erfahrungen wächst und die Liebe findet.

Ich fand den Spannungspegel sehr angenehm. Gegen Ende war der Spannungspegel enorm hoch. Es werden regelmäßig Erinnerungen aus Emmas Vergangenheit eingefügt, so kommt man dem schrecklichen Geheimnis langsam und spannungsgeladen langsam näher. Wirklich toll!

Dieses Buch sorgt für angenehme Unterhaltung, vor allem bei diesem miesen Wetter. Der zweite Teil liegt bereits parat und ich kann es kaum erwarten es zu lesen.

Fazit


Australiens Charme fängt den Leser ein und lässt ihn nicht mehr los.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...