Dienstag, 31. Dezember 2013

Rezension zu Aura - Verliebt in einen Geist - von Jeri Smith-Ready




Titel: Aura
Verliebt in einen Geist (Band 1)
Autor/in: Jeri Smith-Ready
Verlag: cbj
Erscheinungstermin: 09.12.2013
Seiten: 384
Genre: Fantasy
Reihe: ja
auch als Ebook erhältlich










Autor/in


Jeri Smith-Ready hat Umweltpolitik studiert und lebt mit ihrem Mann, zwei Katzen und einem pensionierten Renn-Windhund in Maryland. Für ihre Romane hat sie bereits mehrere Preise gewonnen. »Aura« ist ihre romantische Serie um die geheimnisvollen Welt nach dem Shift und die junge Geisterseherin Aura Salvatore.


Inhalt


Der Beginn einer Liebe zwischen Leben und Tod …

Es sollte eine besondere Nacht werden, doch überraschend stirbt Logan, Auras große Liebe. Unvorstellbar scheint ein Leben ohne ihn, da kehrt ihr attraktiver Freund wieder – körperlos, violett leuchtend und doch … so wirklich. Seit dem sogenannten Shift sind alle danach geborenen in der Lage, Tote zu sehen. Aura, deren lästige Aufgabe es ist, Geistern den Übergang zu ermöglichen, versucht mithilfe von Zach, dem Neuen an ihrer Schule, hinter das Geheimnis des Shifts zu kommen. Doch das hieße auch Abschied zu nehmen von Logan. Nur … je näher sie Zach kommt, desto größer werden ihre Zweifel. Ist es richtig, einen Geist zu lieben?




Erster Satz



"Du kannst mich hören, nicht wahr?"


Meine Meinung


Ich habe dieses Buch gewählt, weil das Cover mich angesprochen hat. Der Klappentext klang vielversprechend also musste ich es lesen. Doch leider bin ich bei diesem Buch etwas hin- und hergerissen. 

Der Schreibstil ist toll. Ich mag es wie die Autorin vor allem Gespräche unter den Protagonisten ausführt. Mit viel Charme und Witz sind die Charaktere wirklich stark. Die Grundidee, dass die Prä Shifter (vor dem Shift) keine Geister sehen können und die Post Shifter (nach dem Shift) so wie Aura die Geister sehen und mit ihnen reden ist super. Wie man sich denken kann, sind es somit also viele Jugendliche die die Geister sehen. Die älteren nicht mehr, da sie vor dem Shift geboren wurden. 

Die Geister sind toll beschrieben und ich finde die Vorstellung nicht zu abgedreht. Es wird viel über den Shift und die Geister besprochen bis es wirklich Aura und ihr Leben betrifft. Es gibt viele Personen, die man nach und nach zuordnen muss. Auch eine Dreiecksgeschichte ist vorhanden. Für den Leser ist es nicht zu erahnen, für wen Aura sich entscheidet, das finde ich positiv. Denn in dieser Geschichte gibt es zwei tolle Jungs. ;)

Was für mich etwas undurchsichtig war ist der Shift. Was genau passiert ist, dass die Welt und und vor allem die Tatsache, dass die Post Shifter Geister sehen können und warum, das bleibt sehr undurchsichtig.  Aber das wird vermutlich in den nächsten Teilen etwas deutlicher erklärt. Dennoch hätte ich mir etwas mehr Details gewünscht, so habe ich mich während des Lesens ständig gefragt was genau der Shift nun ist. ;)

In manche Passagen der Geschichte wurde nur geredet, interessante Gespräche, aber auch viiiiel zu lang an einigen Stellen.

Am Ende gibt es einen Cliffhanger, echt fies ;)

Ich wünsche mir für den zweiten Teil etwas mehr Aufklärung für den Leser und natürlich die Auflösung des Cliffhangers. Trotz allem würde ich den zweiten Teil lesen, weil ich die Grundidee und die Umsetzung nicht schlecht fand.

Fazit


Ein Auftakt, der sicher noch ausbaufähig ist, dennoch macht diese Geschichte, Lust auf den zweiten Band.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen