Dienstag, 31. Dezember 2013

Rezension-Shadow Falls Camp von C. C. Hunter - Band 1 -



Geboren um Mitternacht
Autor/in: C. C. Hunter
Verlag: Fischer FJB
Erscheinungsdatum: 15.06.2012
Seiten: 512
Genre: Fantasy
Reihe: ja
auch als Ebook erhältlich









Autor/in


C.C. Hunter, geboren in Alabama, ist das Pseudonym von Christie Craig. Sie lebt als Autorin, Lehrerin für kreatives Schreiben und Foto-Journalistin in Texas. »Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht« ist ihr erstes Buch für junge Erwachsene. Anke Kortemeier, geboren 1975 in München, ist Schauspielerin, Synchronsprecherin und Moderatorin (u.a. Tabalugativi, Disney Channel). Bereits 1980 kam sie zum Synchronsprechen und war u.a. in der Serie »Peanuts« in der Rolle der Sally zu hören. Außerdem ist sie die deutsche Stimme von Lindsay Lohan, Maggie Gyllenhaal und Keira Knightley.

Inhalt


In Kylies Leben geht alles schief: Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund hat Schluss gemacht, und ihre Mutter schickt sie auch noch in ein Sommercamp. Doch Shadow Falls ist anders: Hierher kommt nur, wer übernatürliche Kräfte hat – Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe. Auch Kylie soll besondere Fähigkeiten haben – wenn sie nur wüsste, welche …

Doch plötzlich wird das Camp bedroht. Nur, wenn sie alle ihre besonderen Kräfte gemeinsam einsetzen, werden sie die übermächtigen Feinde besiegen können.


Erster Satz


"Das ist nicht lustig!", hörte sie ihren Vater brüllen. 


Meine Meinung


Ich habe das Buch schon einmal direkt nach dem Erscheinen gelesen. Ich habe mir vorgenommen manche Bücher einfach noch einmal zu lesen, weil sie mir so gut gefallen haben. Shadow Falls Camp ist eine meiner Lieblingsserien.

Die Cover-Gestaltung ist toll, glänzend streckt sich einem das Buch im Laden entgegen. Die Seitenzahl besticht noch zusätzlich finde ich, die Bücher haben immer so zwischen 400 und 500 Seiten, bei der Seitenmenge hat man wirklich was von der Story.

Shadow Falls Camp ist mal etwas anderes. Im Gegensatz zu den meisten anderen Fantasy Stories sind in dieser Geschichte die meisten Wesen auf einer Seite.

Die Welt weiß nichts von ihrer Existenz und das Camp legt viel Wert darauf, dass das auch so bleibt. Allen voran die Campleiterin Holiday.

Erst fühlt Kylie sich völlig fehl am Platz, vor allem weil sie sich sicher ist, keine Gabe zu haben. Sie ist gewöhnlich. Das empfindet sie so. Langsam lernt sie sich mit ihrer Gabe anzufreunden, schließlich sind Geister ja kein Spaß, sondern angsteinflößend und gruselig. Sie wächst im Laufe des Buches über sich hinaus und lernt für ihre Freunde Miranda und Della einzustehen.

Die Liebe ist für Kylie nicht leicht, es gibt einfach zu viele nette Jungs im Camp. Wie soll man sich da bloß entscheiden?

Der Spannungspegel ist hoch und durch die vielen Geheimnisse um Kyle und ihre Freunde bleibt es auch weiterhin spannend. Ich freue mich darauf den zweiten Band zu verschlingen.

Fazit


Es ist ein spannender Auftakt zu einer starken Serie, die wirklich kaum Wünsche offen lässt.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen