Mittwoch, 20. November 2013

Rezension zu Schattenblüte - Die Verborgenen - von Nora Melling

Schattenblüte - Die Verborgenen - 
von Nora Melling - Band 1 - 




Schattenblüte. Die VerborgenenTitel: Schattenblüte
Die Verborgenen
Autor/in: Nora Melling
Verlag: rororo
Erscheinungstermin: 01.06 2012
Genre: Fantasy
Seiten: 352
auch als Ebook erhältlich












Autor/in

Nora Melling wurde 1964 in Hamburg geboren und lebt nun mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Berlin Zehlendorf. Schattenblüte - Die Verborgenen - ist das Debüt der Autorin. Der zweite Teil dieser Trilogie ist unter dem Titel "Die Wächter" seit dem 01.03.2012 erschienen, der dritte Teil "Die Erwählten"  am 01.10.2013.

Inhalt

Seit dem Tod ihres Bruders ist für Luisa nichts mehr, wie es war. Sie beschließt zu sterben. Aber kurz vor dem letzten Schritt hält sie jemand auf: Thursen nennt sich der Junge mit den geheimnisvollen Schattenaugen. Mit einer Gruppe Jugendlicher lebt er im Wald, und er spürt Luisas Schmerz. Die Verborgenen können ihre Gestalt ändern: Sie sind Werwölfe. Mit jeder Verwandlung wird Thursen mehr zum Tier und die Erinnerungen an sein vorheriges Leben verblassen. Bald wird er ganz Wolf sein. Dann hat Luisa auch ihn verloren. Für ihre große Liebe würde sie alles tun. Doch reicht das um Thursen zu retten?

Erster Satz

Das einzig Gute an Berlin ist, dass man untertauchen kann. 

Meine Meinung

Eine etwas andere Werwolf Geschichte mitten in Berlin, mitten unter uns. Luisa eine siebzehnjährige Schülerin ist die Protagonistin. Nach dem Tod ihres kleinen Bruders Fabi wird sie von Hamburg nach Berlin unfreiwillig von ihren Eltern "umgetopft". In einer fremden Stadt ohne jede Möglichkeit von ihrem geliebten Bruder Abschied zu nehmen, beschließt sie eines Tages ihr Leben zu beenden, weil sie den Kummer und die Sorgen nicht mehr aushält. 

An diesem Tag tritt Thursen in ihr Leben und verändert ihr gesamtes Leben auf einen Schlag. Es soll der Beginn einer Liebesgeschichte mit gewissen Höhen und Tiefen werden. 

Ein gelungener Auftakt mit vielen mitreißenden emotionalen Momenten. Vor allem die Trauer von Luisa um ihren verstorbenen Bruder ist für den Leser beeindruckend beschrieben. Luisa fühlt sich allein und verlassen und der Leser will nichts mehr als Luisa retten und ihr sagen, dass die Welt wieder in Ordnung kommen wird. 

Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung um Luisa und Thursen. Wird es ein Happy End geben oder wird Luisa selbst eine von ihnen. 

Fazit


Die Liebe ist ein Ausweg, selbst wenn man glaubt, dass es keinen mehr gibt. 





gelesen und rezensiert von Stephi











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...