Donnerstag, 28. November 2013

Rezension zu Light & Darkness von Laura Kneidl

Light & Darkness
Autor/in: Laura Kneidl
Verlag: Impress
Erscheinungstermin: 07.11.2013
Seiten: 353 (Print)
Genre: Fantasy
nur als Ebook erhältlich










Autor/in


Laura Kneidl wurde 1990 geboren und wuchs in der Nähe von Erlangen auf.

Inspiriert von zahlreichen Fantasyromanen begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Projekt zu schreiben. Neben dem Verfassen von Romanen gilt ihr Interesse dem Lesen und Rezensieren solcher, weshalb sie einen eigenen Bücherblog betreibt. Seit Anfang 2013 ist sie Mitbegründerin des Schreibwahnsinns, einer Gruppe möwenverrückter Autoren, die gerne über das Schreiben schnattern.

Inhalt


Light wird endlich ein paranormales Wesen zugeteilt werden, sie ist dann eine sogenannte Delegierte. Sie freut sich wahnsinnig darauf, denn sie wurde ihr ganzes Leben darauf vorbereitet. Menschen und paranormale leben friedlich zusammen und jedem Menschen wird ein paranormales Wesen zugeteilt. Dafür gibt es extra einen Test, so passen das Wesen und der Mensch perfekt zusammen. Es wird immer das gleiche Geschlecht zugeteilt und genau das wird bei Light zu einem Problem. Denn bei ihrer Zuteilung wird ihr Dante zugeteilt, offensichtlich ein junger Mann und keine junge Frau und ein Dämon noch dazu. Light nimmt sich vor, Dante so gut wie möglich zu integrieren, doch Dante hat ganz andere Pläne. Bis zu dem Punkt, an dem die beiden zusammen arbeiten müssen um sich zu schützen...


Erster Satz


"Beeil dich", zischte Kane.


Meine Meinung


Das Cover hat mich sehr angesprochen. Als ich dann endlich einen Blick in die Story gewagt habe war ich begeistert von der ersten bis zur letzten Seite. Super fand ich auch die Paragrafen aus dem Buch der Delegation am Anfang eines jeden Kapitels.

Light ist eine tolle Protagonistin, sie ist mutig, verantwortungsbewusst und ohne Vorurteile. Sie gibt immer alles für die Menschen die sie liebt. Sie nimmt sich fest vor Dante eine gute Delegierte zu sein. Dante hat da eine etwas andere Einstellung und macht Light einen Haufen Probleme. Doch Light gibt nicht auf, was nicht nur mit ihrer Aufgabe als Delegierte zu tun hat, denn Dante sieht einfach zum Anbeißen aus. Wäre da nicht seine furchtbare Grundeinstellung, dann könnte Light ihn lieben.

Dante ist ein Dämon, und deswegen muss er sich auch so benehmen! Das ist am Anfang zumindest seine Grundeinstellung, doch auch ein Dämon ist nicht sicher vor der Liebe.

Ich musste ein paar Mal wirklich lachen. Die Dinge die Dante sich erlaubt sind einfach manchmal nur herrlich zum lachen für den Leser. Dante ist ein Protagonist, den man als Frau einfach liebt. Was ich besonders gut fand ist wohl, dass auch die Paranormalen in dieser Story nicht unbesiegbar sind, im Gegenteil, manchmal muss ein Mensch für sie einspringen.

Auch gut gefallen hat mir, dass Dante irgendwann Gefühle zeigt und sogar Tränen. Man bemerkt als Leser schnell die Zuneigung der beiden füreinander. Aber diese wird überhaupt nicht plump beschrieben, eher aus dem Leben gegriffen. Wirklich toll!

Das Einzige, dass ich zu meckern habe, es war zu schnell vorbei! ;)

Ich hoffe sehr, dass es bald eine Fortsetzung gibt und dass diese mir ebenso gefällt wie der erste Teil. Leider ist noch nicht sicher, dass es eine Fortsetzung geben wird. Aber ich drücke die Daumen.

Ich muss ehrlich sagen, dass mir die Impress Ebooks wirklich immer einen Grund zu jubeln gegeben haben, denn diese Storys bereichern meinen Lese-Alltag sehr. Die Ideen sind einfach frisch und jung, das ist ein Muss für jeden Leser. Leider werden nicht alle Ebooks auch eine Print-Ausgabe.


Fazit


Endlich mal eine Geschichte die einen von vorne bis hinten begeistert.


















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen