Donnerstag, 28. November 2013

Rezension zu Der gefährliche Traum von Claudia Frieser

Der gefährliche Traum von Claudia Frieser




Der gefährliche Traum



Autor/in: Claudia Frieser
Verlag: Dressler
Erscheinungstermin: 01.08.2013
Seiten: 238
Genre: Jugendbuch
auch als Ebook erhältlich






Autor/in


Claudia Frieser ist 1967 in Sulzbach-Rosenberg geboren. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Bamberg. 

Sie feierte bereits Erfolge mit ihrer Buchserie um den kleinen Oskar, der auch große Abenteuer erlebt. Die Reihe um Oskar ist auch ein Jugendbuch.

Inhalt


Max geht in die sechste Klasse und wohnt in Hamburg. Sein Vater bekommt eine neue Stelle als Archivar, allerdings nicht in Hamburg, sondern im Spessart. Also zieht Max mit seiner Familie um. Er ist wenig begeistert, schließlich muss er seine Freunde zurück lassen. Auch die Tatsache, dass er auf einem Schloss wohnen wird kann ihn nicht locken.

Angekommen auf Schloss Hohenstein kann er sich dann nach und nach doch dafür begeistern. Er schließt Freundschaft mit Fritzi, leider bekommt er auch Probleme mit Julian, dem Sohn des Bürgermeisters.

Nachts hat Max dann plötzlich verwirrende Träume, von wilden Räubern. Ihm ist erst nicht klar, was sie bedeuten, doch er nimmt sich vor die Wahrheit heraus zu finden. Doch es wird gefährlich für ihn und für Fritzi.

Erster Satz


"Wir sind da, Schatz!" rief Max´ Vater aufgeregt seiner Frau zu, die neben ihm saß.


Meine Meinung


Ich habe dieses Buch in einer Leserunde bei Lovelybooks gewonnen  und es hat mir wirklich gut gefallen. Es ist ein tolles Jugendbuch für alle im Alter von 10-12. Oder wie in meinem Fall auch etwas älter ;)

Der Schreibstil ist flüssig und altersgerecht, hin und wieder sogar umgangssprachlich. So ist es wirklich sehr ansprechend.

Max ist ein toller Protagonist. Er ist zwar nicht so glücklich über den Umzug, doch er versteht die Gründe seiner Eltern und ist nicht sauer auf sie. Das zeigt auch wie gut das Verhältnis mit seinen Eltern ist. Seine Eltern unterstützen ihn auch bei seinen Träumen und sind immer für ihn da.

Die Freundschaft zu Fritzi ist am Anfang etwas unsicher, doch schnell fassen die beiden Vertrauen zueinander, was auch für beide im Laufe der Story wichtig ist.

Die Story hat einen angenehmen Spannungspegel. Durch die Träume und Recherche wird die Story am Ende rund und glaubhaft. Ich finde den Ort des Geschehens "Schloss Hohenstein" gut gewählt.

Um noch kurz etwas zum Cover zu sagen. Ich finde das Cover gut gewählt. Der Leser kennt aufgrund des Covers nicht gleich die ganze Geschichte. Das Cover lässt eigene Gedanken und Fantasien zu.

Ich habe wirklich nichts zu bemängeln, das Buch hat mir angenehme Lesezeit geschenkt.

Fazit


Wer Räubergeschichten und Krimis mag ist bei diesem Buch genau richtig.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...