Samstag, 30. November 2013

Monatsstatistik oder Neuzugänge


Und wieder ist ein Monat des Jahres 2013 rum. Kaum zu glauben wie das Jahr so an einem vorbei zieht. Wie üblich ist meine Monatsstatistik fällig ;)

Leider konnte ich mich bisher nicht entscheiden wie genau die Statistik aussehen soll bzw. es gibt soooooo viele Möglichkeiten und ich konnte mich noch nicht festlegen. Zumal ich auch gar nicht weiß, ob ich einen einzelnen Neuzugänge Post machen soll einmal die Woche oder ob Euch einmal im Monat ein grober Überblick reicht.

Also nun seid ihr dran, bitte hinterlasst mir Kommentar, was Ihr gerne lesen würdet.

Antwort A


Wöchentliche Neuzugänge und am Ende die Monatsstatistik

Antwort B


Monatsstatistik und Neuzugänge darin, wie im Oktober

Helft mir doch, damit ich mich endlich festlegen kann. In diesem Fall würde die Mehrheit siegen ;)

Liebe Grüße Eure



Rezension zu Nr. 799 von Yuna Stern





Nr. 799
Titel: Nr. 799
Autor/in: Yuna Stern
Verlag: Impress
Erscheinungstermin: 07.11.2013
Seiten: 205 (Print)
Genre: Fantasy
nur als Ebook erhältlich










Autor/in


Yuna Stern wurde 1990 geboren und ist Psychologiestudentin in Nordrhein-Westfalen. Sie schreibt und  erfindet schon Geschichten seit ihrer Kindheit. Zur Zeit arbeitet sie an ihrem nächsten Romanprojekt.


Inhalt


Nr. 799 alias Hanna hatte einen Autounfall und starb dabei. Sie ist in die Anstalt gekommen. Die Anstalt ist eine Einrichtung für Überführer. Überführer sind zuständig Seelen in das Licht zu befördern. Allerdings ist nur jemand ein richtiger Überführer, der sich an sein früheres Leben nicht erinnern kann. Und bei Hanna ist genau dass das Problem. Sie kann sich in Fetzen an ihr Leben erinnern und als sie Nr. 800 trifft erinnert sie sich auch wieder an die Liebe...

Erster Satz


Ich blinzelte.

Meine Meinung


Ich fand sowohl das Cover als auch den Klappentext ansprechend. Leider muss ich sagen, ich war sowohl beim Lesen als auch nach dem Ende etwas verwirrt.

Der Schreibstil ist schon flüssig, er besteht aus einfachen Worten. Aber ich fand den Schreibstil etwas verwirrend. Das gehörte wohl in die Story, aber ich fand es super anstrengend in die Story zu kommen, weil einem als Leser ständig unklar ist worum es eigentlich geht. Man stolpert von Kapitel zu Kapitel, aber so richtig den Durchblick hat man nicht.

Die Geschichte von Hanna und David, vor allem die Gefühle waren ziemlich platt. Nach und nach kommt ja die Vorgeschichte raus, dann versteht man einiges, aber ab einem gewissen Punkt, ich sag mal ab der 100sten Seite wird die Story vorhersehbar. Zumindest für mich.

Ich finde die Grundidee der Story gut, da kann man nichts sagen, aber die Umsetzung ist, finde ich zumindest ist gar nicht gelungen.

Als Leser ist man verwirrt und am Ende überhaupt nicht zufrieden mit der Story. Vor allem weil das Ende so, hach wie soll ich es sagen. Es gibt da eine große Erkenntnis am Ende, doch irgendwie sind immer noch viele Fragen offen.

Wirklich sehr schade.

Fazit


Dieses Debüt konnte mich gar nicht überzeugen. 







Freitag, 29. November 2013

Rezension zu Luna und die Sterne





Luna und die Sterne
Titel: Luna und die Sterne
Autor/in: August Gral
Illustrationen: Stefanie Messing
Verlag: Papierverzierer
Seiten: 14
Genre: Kinderbuch





Autor/in


August Gral ist seit Jahren ein gefragter Geschichtenerzähler. Als Familienvater gehen ihm da die fantastischen Ideen auch nie aus.

In Bezug auf das schön illustrierte Vorlesebuch "Luna und die Sterne" hat er zum Verleger gesagt:

"Unsere Kinder sind wie Sterne, die eines Tages wenn du alt geworden bist auf dich niederfunkeln. Und dann, in einer ruhigen Minute, dann weißt du, ob sie für dich funkeln. Luna ist vielmehr das Kind in dir und mir, das Kind, das seit deiner Kindheit in dir schlummert."

Inhalt


In Luna und die Sterne geht es um Luna. Luna ist eine Sternenfee und kümmert sich um die Sterne am Nachthimmel.

Meine Meinung


Erstmal muss ich sagen, dass ich den Inhalt diesmal bewusst kurz gehalten habe, denn ich möchte diesem Buch einfach nichts vorwegnehmen.

Ich habe das Buch bei einem Gewinnspiel des Papierverzierer Verlags gewonnen und ich habe mich sehr gefreut. Vielen Dank für das schöne Buch.

Ich habe mich direkt mit meinen Kindern auf das Sofa gekuschelt und habe ihnen vorgelesen. Ich muss sagen, ich sollte immer und immer wieder lesen und Luna und die Sterne begleitet uns jetzt jeden Abend beim zu Bett gehen.

Meine Kinder lieben die Geschichte der Sternenfee Luna, und ich muss zugeben, ich bin auch sehr begeistert. Sowohl der Text ist toll. So können die Kinder sich Stück für Stück von der Welt verabschieden und einschlafen. Sie werden mit Luna ganz langsam aufs einschlafen vorbereitet.

Die Illustrationen sind wunderbar und gerade diese verschwommenen Farben machen es zu einem Hingucker.

Das Buch ist aus stabiler Pappe, so ist es auch für die Kleinsten wirklich gut in die Hand zu nehmen und es kann nichts knicken. Flecken kann man ganz einfach herunter wischen. Also wirklich kindgerecht.

Dieses Buch ist ein tolles Weihnachtsgeschenk für alle die Kinder haben oder ihre Enkel erfreuen wollen.


Fazit


Ein schönes Buch zum Vorlesen auch für die Kleinsten













Donnerstag, 28. November 2013

Weihnachtsreise mit Büchersüchtigen



Noch ist Herbst nicht ganz entflohn, 
Aber als Knecht Ruprecht schon
Kommt der Winter hergeschritten, 
Und alsbald aus Schnees Mitten
Klingt des Schlittenglöckleins Ton. 
Und was jüngst noch, fern und nah, 
Bunt auf uns herniedersah, 
Weiß sind Türme, Dächer, Zweige, 
Und das Jahr geht auf die Neige, 
Und das schönste Fest ist da. 

Tag du der Geburt des Herrn, 
Heute bist du uns noch fern, 
Aber Tannen, Engel, Fahnen
Lassen uns den Tag schon ahnen, 
Und wir sehen uns schon den Stern. 

Theodor Fontane


Bald ist es soweit, wir beginnen ab dem 1. Dezember die Tage bis Weihnachten zu zahlen und zwar auf unserer


Jeden Tag wird sich in unserem Adventskalender ein Türchen öffnen und jeder Blogbericht wird etwas besonderes werden. 

Auf Julias Lesewelt öffnet sich das erste Türchen am 1. Dezember 2013. Ich hoffe sehr, dass Ihr unsere schöne Weihnachtsreise verfolgt.

Es wird eine Reihe Verlosungen geben, auch auf meinem Blog. Aber genaueres verrate ich natürlich noch nicht. ;)

Es haben sich viele Blogs zusammen getan um dem Adventskalender seinen ganz eigenen Charme zu geben. 

Damit man nicht immer lange suchen muss haben wir einen Adventskalender erarbeitet. Meinen werdet Ihr oben in der Inhaltsanzeige finden. Dann braucht ihr dort nur auf die Sterne klicken und seid direkt bei dem entsprechenden Blog ;) 




Ich wünsche Euch eine schöne Weihnachtsreise mit den Büchersüchtigen und hoffe, dass Ihr ein paar schöne Ideen und Anregungen für Euer Weihnachtsfest findet. 

Eure 




Rezension zu Light & Darkness von Laura Kneidl

Light & Darkness
Autor/in: Laura Kneidl
Verlag: Impress
Erscheinungstermin: 07.11.2013
Seiten: 353 (Print)
Genre: Fantasy
nur als Ebook erhältlich










Autor/in


Laura Kneidl wurde 1990 geboren und wuchs in der Nähe von Erlangen auf.

Inspiriert von zahlreichen Fantasyromanen begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Projekt zu schreiben. Neben dem Verfassen von Romanen gilt ihr Interesse dem Lesen und Rezensieren solcher, weshalb sie einen eigenen Bücherblog betreibt. Seit Anfang 2013 ist sie Mitbegründerin des Schreibwahnsinns, einer Gruppe möwenverrückter Autoren, die gerne über das Schreiben schnattern.

Inhalt


Light wird endlich ein paranormales Wesen zugeteilt werden, sie ist dann eine sogenannte Delegierte. Sie freut sich wahnsinnig darauf, denn sie wurde ihr ganzes Leben darauf vorbereitet. Menschen und paranormale leben friedlich zusammen und jedem Menschen wird ein paranormales Wesen zugeteilt. Dafür gibt es extra einen Test, so passen das Wesen und der Mensch perfekt zusammen. Es wird immer das gleiche Geschlecht zugeteilt und genau das wird bei Light zu einem Problem. Denn bei ihrer Zuteilung wird ihr Dante zugeteilt, offensichtlich ein junger Mann und keine junge Frau und ein Dämon noch dazu. Light nimmt sich vor, Dante so gut wie möglich zu integrieren, doch Dante hat ganz andere Pläne. Bis zu dem Punkt, an dem die beiden zusammen arbeiten müssen um sich zu schützen...


Erster Satz


"Beeil dich", zischte Kane.


Meine Meinung


Das Cover hat mich sehr angesprochen. Als ich dann endlich einen Blick in die Story gewagt habe war ich begeistert von der ersten bis zur letzten Seite. Super fand ich auch die Paragrafen aus dem Buch der Delegation am Anfang eines jeden Kapitels.

Light ist eine tolle Protagonistin, sie ist mutig, verantwortungsbewusst und ohne Vorurteile. Sie gibt immer alles für die Menschen die sie liebt. Sie nimmt sich fest vor Dante eine gute Delegierte zu sein. Dante hat da eine etwas andere Einstellung und macht Light einen Haufen Probleme. Doch Light gibt nicht auf, was nicht nur mit ihrer Aufgabe als Delegierte zu tun hat, denn Dante sieht einfach zum Anbeißen aus. Wäre da nicht seine furchtbare Grundeinstellung, dann könnte Light ihn lieben.

Dante ist ein Dämon, und deswegen muss er sich auch so benehmen! Das ist am Anfang zumindest seine Grundeinstellung, doch auch ein Dämon ist nicht sicher vor der Liebe.

Ich musste ein paar Mal wirklich lachen. Die Dinge die Dante sich erlaubt sind einfach manchmal nur herrlich zum lachen für den Leser. Dante ist ein Protagonist, den man als Frau einfach liebt. Was ich besonders gut fand ist wohl, dass auch die Paranormalen in dieser Story nicht unbesiegbar sind, im Gegenteil, manchmal muss ein Mensch für sie einspringen.

Auch gut gefallen hat mir, dass Dante irgendwann Gefühle zeigt und sogar Tränen. Man bemerkt als Leser schnell die Zuneigung der beiden füreinander. Aber diese wird überhaupt nicht plump beschrieben, eher aus dem Leben gegriffen. Wirklich toll!

Das Einzige, dass ich zu meckern habe, es war zu schnell vorbei! ;)

Ich hoffe sehr, dass es bald eine Fortsetzung gibt und dass diese mir ebenso gefällt wie der erste Teil. Leider ist noch nicht sicher, dass es eine Fortsetzung geben wird. Aber ich drücke die Daumen.

Ich muss ehrlich sagen, dass mir die Impress Ebooks wirklich immer einen Grund zu jubeln gegeben haben, denn diese Storys bereichern meinen Lese-Alltag sehr. Die Ideen sind einfach frisch und jung, das ist ein Muss für jeden Leser. Leider werden nicht alle Ebooks auch eine Print-Ausgabe.


Fazit


Endlich mal eine Geschichte die einen von vorne bis hinten begeistert.


















Rezension zu Der gefährliche Traum von Claudia Frieser

Der gefährliche Traum von Claudia Frieser




Der gefährliche Traum



Autor/in: Claudia Frieser
Verlag: Dressler
Erscheinungstermin: 01.08.2013
Seiten: 238
Genre: Jugendbuch
auch als Ebook erhältlich






Autor/in


Claudia Frieser ist 1967 in Sulzbach-Rosenberg geboren. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Bamberg. 

Sie feierte bereits Erfolge mit ihrer Buchserie um den kleinen Oskar, der auch große Abenteuer erlebt. Die Reihe um Oskar ist auch ein Jugendbuch.

Inhalt


Max geht in die sechste Klasse und wohnt in Hamburg. Sein Vater bekommt eine neue Stelle als Archivar, allerdings nicht in Hamburg, sondern im Spessart. Also zieht Max mit seiner Familie um. Er ist wenig begeistert, schließlich muss er seine Freunde zurück lassen. Auch die Tatsache, dass er auf einem Schloss wohnen wird kann ihn nicht locken.

Angekommen auf Schloss Hohenstein kann er sich dann nach und nach doch dafür begeistern. Er schließt Freundschaft mit Fritzi, leider bekommt er auch Probleme mit Julian, dem Sohn des Bürgermeisters.

Nachts hat Max dann plötzlich verwirrende Träume, von wilden Räubern. Ihm ist erst nicht klar, was sie bedeuten, doch er nimmt sich vor die Wahrheit heraus zu finden. Doch es wird gefährlich für ihn und für Fritzi.

Erster Satz


"Wir sind da, Schatz!" rief Max´ Vater aufgeregt seiner Frau zu, die neben ihm saß.


Meine Meinung


Ich habe dieses Buch in einer Leserunde bei Lovelybooks gewonnen  und es hat mir wirklich gut gefallen. Es ist ein tolles Jugendbuch für alle im Alter von 10-12. Oder wie in meinem Fall auch etwas älter ;)

Der Schreibstil ist flüssig und altersgerecht, hin und wieder sogar umgangssprachlich. So ist es wirklich sehr ansprechend.

Max ist ein toller Protagonist. Er ist zwar nicht so glücklich über den Umzug, doch er versteht die Gründe seiner Eltern und ist nicht sauer auf sie. Das zeigt auch wie gut das Verhältnis mit seinen Eltern ist. Seine Eltern unterstützen ihn auch bei seinen Träumen und sind immer für ihn da.

Die Freundschaft zu Fritzi ist am Anfang etwas unsicher, doch schnell fassen die beiden Vertrauen zueinander, was auch für beide im Laufe der Story wichtig ist.

Die Story hat einen angenehmen Spannungspegel. Durch die Träume und Recherche wird die Story am Ende rund und glaubhaft. Ich finde den Ort des Geschehens "Schloss Hohenstein" gut gewählt.

Um noch kurz etwas zum Cover zu sagen. Ich finde das Cover gut gewählt. Der Leser kennt aufgrund des Covers nicht gleich die ganze Geschichte. Das Cover lässt eigene Gedanken und Fantasien zu.

Ich habe wirklich nichts zu bemängeln, das Buch hat mir angenehme Lesezeit geschenkt.

Fazit


Wer Räubergeschichten und Krimis mag ist bei diesem Buch genau richtig.








Sonntag, 24. November 2013

Rezension zu Weil Ich Layken Liebe von Colleen Hoover

Weil Ich Layken Liebe
von Colleen Hoover


Weil ich Layken liebe

Autor/in: Colleen Hoover
Verlag: dtv Verlag
Erscheinungstermin: 01.11.2013
Seiten: 352
Genre: Jugendroman
Reihe: ja
auch als Ebook erhältlich








Autor/in


Colleen Hoover schrieb "Weil Ich Layken Liebe" eigentlich als Weihnachtsgeschenk für ihre Mutter. Da die Resonanz so groß war, veröffentlichte sie es jedoch als Ebook und verkaufte 2 Monate später bereits 200 Exemplare am Tag. Mittlerweile hat sie drei Romane publiziert. Die Fortsetzung "Weil Ich Will Liebe" erscheint 2014 in Deutschland. Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und drei Söhnen in Texas. 

Inhalt


Laykens Dad ist vor sechs Monaten unerwartet verstorben. Aufgrund der finanziellen Situation zieht Layken mit ihrer Mom und ihrem Bruder Kel nach Ypsilanti, die ehemalige Heimat ihrer Mutter. Sie fährt mit dem Umzugswagen vor das Haus und trifft dort auf Will, er wohnt gegenüber in einem Bungalow mit seinem Bruder. Laken und Will begegnen ihrer Liebe auf den ersten Blick, doch ihr Glück soll nur drei Tage anhalten, denn dann greift die Welt in ihr Leben ein...

Erster Satz


Nachdem Kel und ich die letzten beiden Kartons in den Möbelwagen gewuchtet haben, ziehe ich mit einem Ruck die Klappe zu, lege den Riegel um und sperre damit achtzehn Jahre Erinnerungen weg, die alle auf die eine oder andere Weise mit meinem Vater verknüpft sind. 

Meine Meinung


Dieses Buch kam auf meine Wunschliste, weil die ganze Büchersüchtigen Welt darüber spricht. Auch das gibt es, dass deshalb ein Buch auf meine Wunschliste kommt. In diesem Buch geht es eindeutig nicht um Fantasy, sondern um die große Liebe und ich muss sagen, ich konnte nicht von dem Buch lassen und jetzt wo das Buch gelesen ist bin ich traurig, denn Layken und Will verschwinden nun erstmal aus meinem Leben. 

Vom ersten Satz an ist man Laykens Freundin. Man leidet mit ihr mit, denn sie vermisst ihren Dad und der Umzug ist überhaupt nicht in Laykens Interesse. Sie ist aber nicht wütend auf ihre Mom, sie kann die Entscheidung verstehen aus tiefstem Herzen, aber sie möchte dennoch alles blöd finden. 

Will ist vom ersten Moment an einfach wunderbar. Er küsst Layken auf die Stirn, und selbst bei diesem Kuss bemerkt der Leser die großen Gefühle der beiden. Doch dann ändert sich alles und beide müssen durch eine harte Zeit. 

Beide Protagonisten haben schon eine harte Zeit hinter sich in ihrem Leben, als sie sich treffen wird die Welt so viel besser, doch was dann folgt ist die harte Realität, die alles zerstören kann. 

Ich liebe die Protagonisten und ich habe mitgelitten, mitgelacht und mitgeweint bis zum Ende. Ich war manchmal gefühlt Layken und konnte ihr Leiden so mitfühlen. Die erste große Liebe ist einfach wunderbar und furchtbar zugleich. 

Leider nimmt auch der Tod eine große Rolle ein, aber das zeigt sehr anschaulich, dass das Leben manchmal einfach beschissen ist, aber vor allem auch, dass weitermachen die erste Option sein sollte. 

Die Autorin beschreibt die Gefühle und Ängste der beiden mit so viel Gefühl und Ehrlichkeit, dass man als Leser häufig Tränen in den Augen hat. Es ist nicht möglich sich diesem Buch zu entziehen. 

Ich bin sehr dankbar für dieses Buch, es hat mich zum Nachdenken angeregt, aber vor allem mein Herz berührt und mich völlig abgeholt. Ich hoffe, dass es von Colleen Hoover noch einiges zu lesen gibt. Mein Lieblingsbuch 2013!

Fazit


Ein Buch, dass Herz und Seele tief berührt.










Rezension zu Sturmherz von Britta Strauss

Sturmherz von Britta Strauss


Sturmherz



Titel: Sturmherz
Autor/in: Britta Strauss
Erscheinungstermin: 19.10.2012
Genre: Fantasy
Seiten: 352
Reihe: nein
auch als Ebook erhältlich








Autor/in


Britta Strauss wurde 1978 in Sachsen-Anhalt geboren. Sie sagt selbst über sich Zitat: 

"Ich schreibe, um mich selbst zu entführen - um durch nächtliche Wälder zu rennen, in die Tiefen des Universums einzutauchen, auf fremden Planeten Urlaub zu machen oder mit Walen zu tauchen. Und ich schreibe, um meine Leser zu entführen. Für eine Weile die Realität vergessen. Abtauchen. Eintauchen. Verführt werden."

Britta Strauss hat bereits mehrere Bücher erfolgreich veröffentlicht. Ihr aktueller Fantasy Roman "Die Seele des Ozeans" ist am 15.10.2013 auch im Drachenmond Verlag erschienen. 

Inhalt


Mari ist siebzehn Jahre alt und lebt bei ihrem Vater. Ihre Mutter ist schon fort, seit sie klein ist. Es gab immer nur sie und ihren Dad. Mari findet einen verletzten Seehund am Strand. Ihr Dad hilft ihr den Seehund zu versorgen. Sie sitzt still dort und hofft auf das Überleben des Seehundes. Sie schläft ein, als sie aufwacht ist der Seehund verschwunden, statt des Seehundes sitzt dort ein Junge, nackt und verletzt. 
 Sie versucht sein Vertrauen zu gewinnen, doch das gelingt beim ersten Anlauf nicht so wie sie es sich gewünscht hatte. Doch Mari ist sich sicher, dass sie den geheimnisvollen Jungen wieder sieht, denn ihr Herz schreit nach ihm voller Sehnsucht...

Erster Satz

Von meinem Versteck hinter einem Felsen aus beobachtete ich das Mädchen. 


Meine Meinung


Das Cover hat mich sofort angesprochen, der Klappentext war geheimnisvoll, daher musste dieses Buch einfach auf meine Wunschliste. Das Design innen besteht aus Seehunden und Walen. Auch die Kapitelanfänge sind mit Gedichten verziert, mit einer sehr schnörkeligen und romantischen Schriftart. 

Das Buch ist von Anfang an romantisch und geheimnisvoll. Der Schreibstil ist flüssig und ruhig gehalten. Man kommt mit dem ersten Satz super in die Story rein. Die Beziehung zwischen Mari und Louan ist von Anfang an etwas besonderes. Die beiden bauen Vertrauen auf, Louan versucht lange Zeit Mari von sich zu schieben, doch gegen die Liebe ist selbst er machtlos. 

Ein alter Feind von Louan kehrt zurück und droht alles zu zerstören. Und auch die Menschen rund um Mari sind eine Gefahr für Louan. Mari gibt ihr bestes um Louan zu beschützen.

Ich muss sagen, dieses Buch ist etwas für romantische und leichte Lesestunden. Britta Strauss bringt einem die Liebe und Gefühle wunderbar ans Herz. Leider fehlte mir ein wenig die Spannung. Gegen Ende steigt der Spannungspegel, aber ich muss sagen dass die Story für mich vor sich hin fließt. Das ist nichts schlechtes, reicht allerdings mir nicht um völlig in diese Welt gezogen zu werden. 

Aber das liegt wirklich rein im Auge des Betrachters. Ich mochte die Charaktere, die Story und das Ende. Die romantischen Gefühle in dieser Story übertragen sich gut auf den Leser und für angenehme Lesestunden mit viel Leichtigkeit ist dieses Buch wirklich toll. Wer eher auf Spannung steht sollte zu einem anderen Buch greifen. 

Fazit


Eine romantische Liebesgeschichte mit fantastischen Geschöpfen und einer liebevoll gestalteten Meereswelt


Freitag, 22. November 2013

Rezension zu Wild von Lena Klassen

Wild von Lena Klassen

Wild


Titel: Wild
Autor/in: Lena Klassen
Verlag: Drachenmond
Erscheinungstermin: 11.03.2013
Genre: Dystopie, Fantasy
Seiten: 384
Reihe: ja
auch als Ebook erhältlich









Autor/in


Lena Klassen wurde 1971 geboren und begann schon früh Geschichten zu erzählen. Als sie dann Schreiben konnte, begann sie ihre Geschichten aufzuschreiben. So entstanden im Laufe der Zeit viele Kurzgeschichten, Gedichte und auch immer länger werdende Romane. 

Lena Klassen feierte bereits mit ihrer Magyria Serie große Erfolge gefeiert. 

Inhalt


Neustadt, hier lebt Pi, eigentlich heißt sie Peas (Erbse). Ihr Name ist ein Schreibfehler der Hebamme, die konnte nur schlecht Englisch, eigentlich sollte sie Peace heißen. 

Pi lebt in einer Welt ohne Kummer, Neid und Gewalt. Einmal in der Woche bekommen alle eine Injektion, die Glückswelle. Diese Injektion gibt Glücksgefühle in regelmäßigen Wellen ab. Pi ist dennoch nicht glücklich, sie ist anders und in einer Welt voller Glück darf man nicht unglücklich sein. 

Erster Satz

Niemand konnte so malerisch sterben wie Moon.

Meine Meinung

In das erste Kapitel bin ich erst nicht so gut hinein gekommen, so viele neue Informationen und Namen, das war am Anfang etwas schwierig. Doch dann war die Story direkt so fesselnd und ergreifend, dass ich nicht mehr aufhören konnte mit dem Lesen. 

Pi ist wahnsinnig realistisch und hat eine Persönlichkeit, die man einfach lieben muss. Ich war schon ein wenig erschüttert über die Welt in der Pi lebt. Man denkt immer eine Welt ohne Hass und Gewalt wäre eine schöne, doch Pi zeigt einem, dass auch diese kein Zuckerschlecken ist. Die Beschreibungen, als Menschen sterben und alle anderen so tun als wäre nichts passiert hat mich am meisten schockiert. Neustadt und seine Bewohner sind durch die Injektionen wahnsinnige Egoisten und Ignoranten, das ist wirklich krass. 

Pi ist von Anfang an anders, denn sie ist nicht genetisch verändert. Sie ist normal geboren und aufgewachsen wie wir. Ihre Eltern haben ihre Gene nicht verändern lassen oder sie einer Schönheitsoperation ausgeliefert. Sie hält sich ihr ganzes Leben für minderwertig deshalb, vor allem, weil ihr noch immer kein Partner zugewiesen wurde. Als Pi das erste mal ihren Gefühlen ausgeliefert ist kann sie kaum atmen vor Schmerzen, doch sie entscheidet sich für die Gefühle, auch wenn es schmerzt. 

Diese Dystopie ist so ganz anders als alle die ich bisher gelesen habe. Dieses Buch ist schockierend und fesselnd zugleich und man ist gefangen in einer Welt voller Glück. Aber nicht lange, denn das Unglück ist nicht weit und auch Pi muss sich entscheiden, ob sie glücklich oder unglücklich sein will. 

Pi lernt, dass Gefühle alles verändern, sie sind nicht immer schlecht, aber durch Gefühle verliert sie alles was ihr vorher so wichtig war. Denn Neid und Verrat sind ihr ganz nah und manche Dinge lassen sich nicht aufhalten.  

Um noch etwas zum Cover zu sagen, das Cover ist schlicht gehalten und sehr passend zur Story. In dem Buch finden sich an den Anfängen der Kapitel oben auf den Seiten Zeichnungen von Blättern. Das Buch wurde sehr passend zur Story gestaltet. 

Das Ende ist leider für mich etwas enttäuschend gewesen, aber nur, weil ich einfach ein Happy End mag und eine Dystopie das leider selten bereit hält. Da war ich direkt ein wenig traurig über die verlorenen Personen. Aber dennoch hoffe ich, dass Lena Klassen eine Fortsetzung dieses Buches schreibt. Denn ich vermisse Pi jetzt schon und würde gerne mehr von ihr und den Wilden lesen. 

Fazit

Dieses Buch zeigt, wie wichtig Gefühle sind. Erschreckend und faszinierend zugleich kann man Wild nicht mehr aus der Hand legen. 















Donnerstag, 21. November 2013

Der Leserpreis 2013 - Jetzt abstimmen




Hallo Ihr Lieben, auch in diesem Jahr könnt ihr bei Lovelybooks wieder abstimmen wer für das Jahr 2013 den Leserpreis verdient hat.

Die heiße Nominierungsphase ist nun vorbei und es geht in die Schlussphase. In der Nominierungsphase haben über 15.000 Leser für 4000 verschiedene Bücher und Autoren gestimmt. Nun sind erneut die Leser gefragt um den Sieger des Lesepreises zu voten.

Was Ihr tun müsst?

Einfach auf folgendem Link eure Stimme abgeben:

Eure Meinung ist wichtig, so helft ihr anderen Lesern sich leichter für ein neues Buch zu entscheiden. Und natürlich werden so die Autoren auch geehrt, die mit Ihren Werken Eure Herzen gewonnen haben.

Die Abstimmung geht noch bis zum 28. November 2013, am 29. November werden dann die Sieger bekannt gegeben und ich bin schoooon so gespannt ;)

Ich habe in einigen Kategorien meine Stimme abgegeben, nur nicht in den Kategorien in denen ich die Bücher nicht lese. Romane liegen ja nicht so häufig auf meinem SuB ;)

Ich habe auch meinen Lieblingsautor schon gefunden, Kai Meyer!

Ich habe Arkadien geliebt und auch Asche und Phoenix habe ich sehr genossen. Ich freue mich schon auf sein nächstes Werk, dass für das Jahr 2014 schon angekündigt wurde. Ich hoffe ihr gebt fleißig eure Stimmen ab, damit Ehre bekommt wem Ehre gebührt. ;)

Worauf wartet Ihr noch, auf den Link klicken und Eure Stimme abgeben.

Eure













Mittwoch, 20. November 2013

Rezension zu Everlight Das Buch der Unsterblichen - von Avery Williams

Everlight - Das Buch der Unsterblichen - 
von Avery Williams - Band 1 - 




EverlightTitel: Everlight
Das Buch der Unsterblichen
Autor/in: Avery Williams
Verlag: Knaur
Originaltitel: The Alchemy of Forever
Erscheinungstermin: 03.12.2012
Genre: Fantasy
Seiten: 240
Reihe: ja
auch als Ebook erhältlich









Autor/in


Avery Williams wurde in Los Angeles geboren und zog als Kind mit ihren Eltern kreuz und quer durch die USA. Heute lebt sie zusammen mit ihrem Ehemann in Oakland, Kalifornien. 

Everlight ist ihr Debüt. 

Inhalt

Seraphina ist seit 600 Jahren am Leben. Sie ist eine Wiedergeborene. Cyrus hat sie vor 600 Jahren - aus Liebe - nach einem Überfall mit dem Unsterblichkeits-Elixir gerettet. Durch die Rettung ist ihr Körper, mit dem sie geboren wurde, verstorben. Ihre Seele ist in einen anderen Körper gewandert. Das ist die Wirkung des Elixirs. 
Seit ihrem eigentlichen Tod wandert Seraphina von Körper zu Körper, denn die gestohlenen Körper der Menschen halten immer nur zehn Jahre, danach werden sie schwach und sie muss den Körper wechseln. Seraphinas Körper ist kurz vor seinem Ende. Cyrus setzt alles daran einen neuen Körper für Seraphina zu finden, doch Seraphina ist das Leben leid. Sie will fliehen und endlich sterben, doch sie muss das geheim halten, denn Cyrus und seine Anhänger werden sie niemals gehen lassen. 

Erster Satz


Ich fühle mich, als hätte ich mein ganzes Leben lang auf den Maskenball gewartet.

Meine Meinung


Everlight besticht als erstes durch das wunderschöne Cover. Es trägt eine rosa Orchidee. Das Cover hat einen wunderbaren Glanz. In dem Buch selbst findet man in Abständen Zeichnungen auf einigen Seiten, in schwarz weiß. Da wurde sich wirklich sehr viel Mühe mit dem Design und dem Cover gegeben!

Seraphina ist ein sehr starker Charakter, sie hat 600 Jahre Leben hinter sich. Die ersten Jahre waren voller Freude, doch je mehr die Liebe zu Cyrus verschwand, desto zorniger und körperlich unberechenbarer wurde er. Seraphina hat mit ihm die Hölle durchlebt und möchte nun endlich sterben. Sie will keinen Tag länger an Cyrus Seite sein. Doch dann kommt alles anders und Seraphina entwickelt wieder Lebenswillen und Kampfgeist. 

Cyrus ist ein wirklich starker und unheimlicher Bösewicht. Er schreckt nicht zurück vor einem Mord, das Leben der Menschen bedeutet ihm nichts. Für ihn stehen die Wiedergeborenen über den Menschen und das wird sich auch nicht ändern. Er ist immer auf der Suche nach mehr Macht. 

Ich muss sagen, dass das Buch mit jeder Seite an Spannung zulegt. Es gibt sowohl überraschende Wendungen als auch traurige und romantische Momente. Als Leser kann man die nächste Seite kaum erwarten und genau so sollte es bei einem Buch sein. 

Das Ende hat einen Cliffhanger und ich bin froh, dass der zweite Teil im April 2014 erscheint, und ich dann erfahre wie es weiter geht. 

Der Schreibstil ist flüssig und mit einfachen Worten. Die Umschreibungen der Orte und auch des Elixirs sind toll geworden. Am besten hat mir gefallen, wie die Autorin die Angst von Seraphina umgesetzt hat. Wirklich nervenaufreibend. 

Das einzige dass ich zu bemängeln hätte ist die Anzahl der Seiten, es könnten sehr gerne mehr sein!

Ein überzeugendes Debüt, dass Lust auf mehr macht. 

Fazit


Unsterblichkeit hat seinen Preis, doch die Höhe steht noch nicht fest.













Rezension zu Die Dämonenfängerin - Aller Anfang ist Hölle - von Jana Oliver


Die Dämonenfängerin - Aller Anfang ist Hölle - 
von Jana Oliver - Band 1 - 

Aller Anfang ist Hölle
Titel: Die Dämonenfängerin
Aller Anfang ist Hölle
Autor/in:  Jana Oliver
Originaltitel: The Demon Trappers
Forsaken
Verlag: Fischer Verlag 
Erscheinungstermin: 5. September 2011
Genre: Fantasy
Seiten: 560
Reihe: ja
auch als Ebook erhältlich








Autor/in


Jana Oliver ist geboren in Iowa und lebt jetzt in Atlanta. Sie ist am glücklichsten, wenn sie haarsträubende Legenden recherchiert, auf alten Friedhöfen umherwandert und neue Geschichten erträumt. Sie glaubt wirklich, dass sie den besten Job der Welt hat. 

Die Reihe um die Dämonenfängerin besteht aus den Teilen: 

- Aller Anfang ist Hölle - Band 1
- Seelenraub - Band 2
- Höllenflüstern - Band 3
- Engelsfeuer - Band 4

Inhalt


Die siebzehnjährige Riley, einzige Tochter des legendären Dämonenfängers Paul Blackthorne, hat schon immer davon geträumt, in seine Fußstapfen zu treten. Jetzt ergreift sie die Chance, sich zu beweisen. 

Im Jahr 2018 hat Luzifer die Zahl der Dämonen in allen größeren Städten erhöht. Wenn sie nicht mit ihren Hausaufgaben beschäftigt ist oder mit ihrer wachsenden Zuneigung zum engelsgleichen Dämonenfänger-Azubi Simon, ist Riley in Atlanta unterwegs, um geplagte Bürger vor Höllenbrut zu bewahren. Nur Dämonen ersten Grades natürlich, gemäß den strikten Regeln der Zunft. Das Leben ist so alltäglich, wie es nur sein kann für eine ganz normale Siebzehnjährige. Aber dann ruiniert ein mächtiger Geo-Dämon fünften Grades Rileys Routineauftrag in einer Bibliothek und bringt ihr Leben in Gefahr. Und als ob das nicht schlimm genug wäre, trifft eine unvorhergesehene Tragödie die Fängerzunft. Nun hat Riley eine gefährlichere Zukunft vor sich, als sie sich jemals vorzustellen vermocht hat. 

Erster Satz

Riley Blackthorne verdrehte die Augen. 

Meine Meinung

Riley ist eine typische 17-jährige. Starrköpfig, manchmal etwas naiv und vor allem zickig, aber im Großen und Ganzen eine sympathische Hauptfigur. Riley kämpft im ersten Teil um ihren toten Vater, sie versucht ihn vor der Unterwelt zu schützen und gerät dabei selbst in Lebensgefahr. Wären da nicht Denver, Simon und Ori.

Ich finde die Geschichte von Anfang bis Ende spannend. Es ist ein gelungenes Debüt und macht Lust auf mehr.

Fazit

Ich bin gespannt wie sich Riley weiter entwickelt und für wen sie sich letzten Endes entscheiden wird.







gelesen und rezensiert by Stephi





Rezension zu Schattenblüte - Die Verborgenen - von Nora Melling

Schattenblüte - Die Verborgenen - 
von Nora Melling - Band 1 - 




Schattenblüte. Die VerborgenenTitel: Schattenblüte
Die Verborgenen
Autor/in: Nora Melling
Verlag: rororo
Erscheinungstermin: 01.06 2012
Genre: Fantasy
Seiten: 352
auch als Ebook erhältlich












Autor/in

Nora Melling wurde 1964 in Hamburg geboren und lebt nun mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Berlin Zehlendorf. Schattenblüte - Die Verborgenen - ist das Debüt der Autorin. Der zweite Teil dieser Trilogie ist unter dem Titel "Die Wächter" seit dem 01.03.2012 erschienen, der dritte Teil "Die Erwählten"  am 01.10.2013.

Inhalt

Seit dem Tod ihres Bruders ist für Luisa nichts mehr, wie es war. Sie beschließt zu sterben. Aber kurz vor dem letzten Schritt hält sie jemand auf: Thursen nennt sich der Junge mit den geheimnisvollen Schattenaugen. Mit einer Gruppe Jugendlicher lebt er im Wald, und er spürt Luisas Schmerz. Die Verborgenen können ihre Gestalt ändern: Sie sind Werwölfe. Mit jeder Verwandlung wird Thursen mehr zum Tier und die Erinnerungen an sein vorheriges Leben verblassen. Bald wird er ganz Wolf sein. Dann hat Luisa auch ihn verloren. Für ihre große Liebe würde sie alles tun. Doch reicht das um Thursen zu retten?

Erster Satz

Das einzig Gute an Berlin ist, dass man untertauchen kann. 

Meine Meinung

Eine etwas andere Werwolf Geschichte mitten in Berlin, mitten unter uns. Luisa eine siebzehnjährige Schülerin ist die Protagonistin. Nach dem Tod ihres kleinen Bruders Fabi wird sie von Hamburg nach Berlin unfreiwillig von ihren Eltern "umgetopft". In einer fremden Stadt ohne jede Möglichkeit von ihrem geliebten Bruder Abschied zu nehmen, beschließt sie eines Tages ihr Leben zu beenden, weil sie den Kummer und die Sorgen nicht mehr aushält. 

An diesem Tag tritt Thursen in ihr Leben und verändert ihr gesamtes Leben auf einen Schlag. Es soll der Beginn einer Liebesgeschichte mit gewissen Höhen und Tiefen werden. 

Ein gelungener Auftakt mit vielen mitreißenden emotionalen Momenten. Vor allem die Trauer von Luisa um ihren verstorbenen Bruder ist für den Leser beeindruckend beschrieben. Luisa fühlt sich allein und verlassen und der Leser will nichts mehr als Luisa retten und ihr sagen, dass die Welt wieder in Ordnung kommen wird. 

Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung um Luisa und Thursen. Wird es ein Happy End geben oder wird Luisa selbst eine von ihnen. 

Fazit


Die Liebe ist ein Ausweg, selbst wenn man glaubt, dass es keinen mehr gibt. 





gelesen und rezensiert von Stephi











Dienstag, 19. November 2013

Rezension zu So wie Kupfer und Gold von Jane Nickerson

So wie Kupfer und Gold von Jane Nickerson




So wie Kupfer und Gold



Titel: So wie Kupfer und Gold
Autor/in: Jane Nickerson
Originaltitel: Strands of Bronze & Gold
Verlag: cbt Verlag
Erscheinungstermin: 23. September 2013
Genre: Jugendroman / Fantasy
Seiten: 448 Seiten
auch als Ebook erhältlich









Autor/in

Jane Nickerson hat mit ihrer Familie viele Jahre lang in einem großen alten Haus in Aberdeen im Bundesstaat Mississippi gelebt, wo sie als Kinderbibliothekarin arbeitete. Ihre Liebe galt immer den Südstaaten, "den alten Zeiten", Schauergeschichten, Häusern, Kindern, dem Schreiben und interessanten Bösewichten. Jetzt lebt sie mit ihrem Mann in Ontario, Kanada. "So wie Kupfer und Gold" ist ihr Debüt. (cbt Verlag)

Inhalt


Boston, 1855. Die junge Sophia wird nach dem Tod ihres Vaters von ihrem wohlhabenden Patenonkel Bernard de Cressac auf seine Plantage Wyndriven Abbey eingeladen. Er hat ihr immer Geschenke gemacht während ihrer Kindheit und so fährt sie mit freudigen Erwartungen zu ihm. Er ist ein wirklich charmanter Mann und beschenkt Sophia vom ersten Tag an, mit Aufmerksamkeit und großen Geschenken. Sophia muss leider schnell bemerken, dass nicht alles Gold ist was glänzt, denn ihr Patenonkel hat sprichwörtlich "Leichen im Keller". Kann sie sich noch rechtzeitig aus seinen Fängen befreien?

Erster Satz

Ich hatte einen unvorstellbar reichen Patenonkel.

Meine Meinung


So wie aus Kupfer und Gold besticht durch seinen Schreibstil enorm. Es liest sich von Anfang an wie ein Märchen, das macht es dem Leser leicht sich in der Story einzufinden. Besonders gut haben mir die Beschreibungen der Kleidung und der Gebäude gefallen, man bekommt als Leser direkt einige Bilder vor Augen.

Sophia ist unerfahren und jungfräulich. Sie fährt zu einem ihr unbekannten Mann und durch ihre Unerfahrenheit bemerkt sie nicht sofort worauf ihr lieber Onkel es abgesehen hat. Man kann Sophia im Laufe der Geschichte zum erwachsen werden zusehen. Sie beginnt die Welt zu hinterfragen und zu entdecken. Und auch die Liebe soll ihr begegnen.

Bernard de Cressac ist für den Leser leichter zu durchschauen als für Sophia Man merkt schnell, dass er etwas zu verbergen hat und mit jedem Hinweis den Sophia findet ist einem klar was er verbirgt. Leider kommt Sophia nicht so schnell zu dieser Klarheit. 

Leider muss ich sagen, dass mir die meiste Zeit über die Spannung in der Geschichte gefehlt hat. Erst ab der Mitte gewinnt das Buch an Spannung und das Geschehen wird zügiger. Bis zur Mitte liest es sich einfach nur gut, aber man liest nicht mit Begeisterung. Ich habe mich die meiste Zeit antreiben müssen dieses Buch zu beenden. Das ist immer sehr schade und anstrengend. 

Fazit

Leider ist es bei diesem Buch wie bei einer Wandertour, man kommt erst am Ende zum Gipfel. Hier hatte ich mir doch etwas mehr erwartet. Leider nur 2 von 5 Sternen.









Neues, neues und neues

Meine Lieben, ich blogge nun seit ein paar Monaten und ich muss sagen es gefällt mir noch immer mehr als gut. Ich lese so viel ich kann um Euch immer wieder neues Stöber-Futter zu bringen.
 Ich habe in Rücksprache mit einer Freundin nun beschlossen mir etwas unter die Arme greifen zu lassen. Die liebe Stephi wird noch in dieser Woche ihre ersten Beiträge leisten. Sie liest auch viel und gerne und leiht mir gerne ihre Rezensionen für den Blog. Es wird immer klar ersichtlich sein, welche Bücher die liebe Stephi rezensiert hat, so werden es aber doch weitaus mehr Rezensionen sein und das ist ja der Sinn meines Bloggs. Ich hoffe Ihr werdet die neuen Rezensionen auch so mögen wie meine ;)

Weiterhin habe ich wieder wie eine Wahnsinnige am Design gearbeitet. Ich bin immer noch nicht ganz zufrieden, aber ich denke, dass wir das hinbekommen mit der Zeit. Das geht vermutlich allen Bloggern so bis es wirklich perfekt ist ;)

Ansonsten habe ich auch die Rezensionen an sich etwas verändert, auch das ist sicher noch nicht ausgereift, aber ich übe so viel ich kann, damit Ihr nur das Beste zu lesen bekommt ;)
Ich hoffe Ihr verfolgt uns weiter, denn der Dezember wird wirklich spannend mit der geplanten Weihnachtsreise durch verschiedene Bloggs. Wir werden dann sicher auch wieder eine Verlosung starten. ;)
Alle Liebe Eure

Sonntag, 17. November 2013

Rezension zu Survive - Wenn der Schnee mein Herz berührt - von Alex Morel

Survive - Wenn der Schnee dein Herz berührt -
von Alex Morel






Das hochdramatische Abenteuer einer starken Heldin, die im erbitterten Kampf ums Überleben zu sich selbst findet und dabei ihrer großen Liebe begegnet. Aufreibend, ergreifend und herzzerreißend! Wie durch ein Wunder überlebt Jane einen Flugzeugabsturz mitten in den Rocky Mountains. Ironie des Schicksals – genau für diesen Tag hatte sie ihren Selbstmord geplant. Außer Jane hat es nur noch ein einziger Passagier geschafft: Paul. Gemeinsam schlagen sich die beiden Teenager durch die eisige Wildnis, und dabei erkennt Jane zum ersten Mal seit Langem: Sie will leben. Das ist vor allem Paul zu verdanken, der ihr Bestes zum Vorschein bringt. Nie zuvor hat Jane so etwas für jemanden empfunden, und für diese unverhoffte Liebe wächst sie über sich selbst hinaus …









Jane hat versucht sich umzubringen. Seit diesem Versuch ist sie in einer "Anstalt" dem Life House. Nach einem Jahr Aufenthalt dort darf sie das erste Mal über Weihnachten nach Hause fliegen.
Jane hat geplant nie zuhause anzukommen, sie hat einen neuen Selbstmordplan und diesmal wird er funktionieren, da ist sie sich sicher, doch dann kommt alles anders und Jane muss sich überlegen ob sie leben oder sterben will....


Jane ist ziemlich depressiv. Sie will unbedingt sterben, schließlich haben ihr Vater und auch seine Eltern sich umgebracht. Diese Krankheit liegt in ihrer Familie und deshalb muss sie sich auch umbringen. Sie sieht die Welt nur noch schwarz und weiß.

Paul Hart beschreit das Leben nach einigen Todesfällen in seiner Familie. Er will leben und er macht immer das beste aus der Situation. Doch als er auf Jane trifft muss auch er lernen, dass das nicht für alle Menschen gilt. Er ist ein absoluter Kämpfer.


Der US-Amerikanische Autor Alex Morel lebt in New Jersey. Er ist Vater von zwei Kindern und hat einen Hund namens CC. Survive ist sein Debütroman.

Das Buch ist im Egmont Ink Verlag erschienen.


Ich habe von diesem Buch eigentlich nicht so viel erwartet. Mir gefiel das Cover und der Klappentext verrät nicht so viel. Ich habe das Buch innerhalb von ein paar Stunden gelesen, es hat mich einfach nicht mehr los gelassen.

Jane ist am Anfang so wahnsinnig depressiv und als dann der Flugzeugabsturz passiert ist sie erst völlig überfordert. Sie trifft auf Paul und plötzlich versucht sie alles um ihn zu retten.

Die beiden kommen sich wahnsinnig nah, vor allem wegen der Ausnahmesituation. Ihre Gespräche sind sehr tiefgründig und es geht vor allem um den Tod.

Das Ende hat mich soooooo unglücklich gemacht. Es ist ein gutes Buch und auch das Ende gehört dazu, aber ich habe immer auf ein Happy End gehofft und es leider nicht bekommen.

Dieses Buch besticht durch seine tiefgründigen Aussagen und die gefühlvolle Umsetzung. Es bejaht das Leben wahnsinnig und am Ende ist man wirklich zu Tränen gerührt.

Dieses Buch wird mir lange in Erinnerung bleiben!!!


Rezension zu Phoenix - Tochter der Asche - von Ann-Kathrin Karschnick

Phoenix  Tochter der Asche - von Ann-Kathrin Karschnick







Europa liegt nach einem fehlgeschlagenen Experiment im Jahr 1913 und diversen Kriegen mit Amerika in Trümmern. Mithilfe des damals führenden Wissenschaftlers Nicola Tesla bauten die Saiwalo, eine überirdische Macht, Europa langsam wieder auf. 120 Jahre später erschüttert eine Mordserie Hamburg, die sich niemand erklären kann. Leon, ein Anhänger der Saiwalo und Mitglied der Kontinentalarmee, wird auf die Fälle angesetzt und trifft bei seinen Ermittlungen auf die rätselhafte Tavi. Wer ist sie und wieso ist sie so fest von der Schuld der Saiwalo an den Morden überzeugt?


Tavi lebt in Hamburg, früher eine wunderbare Stadt, doch nach den vielen Kriegen liegt es in Trümmern. Tavi ist gegen das System der Saiwalo und versucht jeden Tag ein wenig die Welt zu verändern, auch an Nathan, dem jungen Geisterwächter. Doch dann geschehen Morde, obwohl dies im System der Saiwalo normalerweise nicht vorkommt. Tavi versucht diese Morde aufzuklären und trifft dabei auf Leon, ein Mitglied der Kontinentalarmee. Wider ihrer Einstellung beginnen sie gemeinsam zu ermitteln und finden dabei mehr noch als den Mörder...


Tavi ist eine Seelenlose, weil sie ein Phoenix ist. Seelenlose werden gejagt von der Saiwalo Regierung. Sie versteckt sich schon ihr halbes Leben, verzichtet auf ihr eigenes ICH um zu Überleben. Sie ist in ihrem Innern voller Trauer und Verlust. Doch als sie auf Leon trifft wird ihr klar, dass sie auch wieder lieben kann. 

Leon ist sehr geprägt durch seine Erziehung seiner Mutter. Er ist überzeugt von den Saiwalo und dass er immer das Richtige tut. Seinen Job bei der Kontinentalarmee erfüllt er immer pflichtbewusst, er möchte unbedingt befördert werden. Tavi wirft sein Weltbild durcheinander und er kämpft stark mit seinem Inneren. 

Nathan ist ein wilder Geisterwächter. Tavi hat ihn vor der Regierung geheim gehalten und ihn alles gelehrt was er wissen muss über seine Fähigkeiten. Sie sind eine Familie. 


Ann-Kathrin Karschnick wurde 1985 in Reinbek geboren. Sie lebt und arbeitet im schönen Schleswig-Holstein.

Sie hat bereits einige Kurzgeschichten veröffentlicht und auch eine Anthologie "Krieger". Derzeit arbeitet sie an der Fortsetzung zu Phoenix. 

Dieses Buch ist im Papierverzierer Verlag erschienen, dazu möchte ich gleich noch etwas genauer eingehen. 



Ich muss sagen als erstes hat mich das Cover enorm angesprochen. Mit viel Liebe wurde das Cover und der Buchschnitt gestaltet. Auf dem Buchschnitt ist eine Phoenixfeder, aber schaut mal selbst ;) 



Zum Papierverzierer Verlag darf man sagen, dass dieser Verlag besonderen Wert darauf legt, dass das gesamte Buch in Deutschland produziert wird. Jede Seite wird mit viel Liebe gemacht und das merkt man wirklich am Design. Auf der letzten Seite im Buch wird das Buch selbst noch einmal gehört bzw. das Buch wendet sich an den Leser, eine super Idee. ;)

"Fantasie ist keine eigene Welt - Fantasie ist Heimat"
Motto bzw. Zitat des Verlages

 Ich finde man sollte gerade diese Verlage unterstützen und die Bücher neu kaufen und nicht gebraucht, denn das unterstützt auch viele Arbeitsplätze. Ich hoffe sehr, dass der Verlag sein Programm weiter mit so tollen Büchern wie Phoenix ausbaut. 

Ich bin super in die Geschichte hinein gekommen, der Schreibstil ist flüssig. Am Anfang haben mich die vielen Begriffe noch etwas verwirrt, aber ab Kapitel 2 wird das alles für den Leser klar und man kann sich zurück lehnen und die Story genießen. Super fand ich, dass die Story in Deutschland bzw. Hamburg spielt, das wirkt dann nicht immer so weit weg für den Leser finde ich. 

Ich mochte sowohl die Schauplätze als auch die vielen Geheimnisse in der Story, ein Teil wird ja aufgeklärt bis zum Ende. Ich hätte nach diesem Buch direkt den zweiten Teil verschlingen können. Dieser ist aber leider noch nicht fertig ;) 

Romantisch wird es auch und herrlich sind auch die Wortgefechte zwischen Tavi und Leon. Die sind beide nicht ohne ;) 

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der es sowohl romantisch als auch spannend mag, denn beides ist vertreten. Es ist eine völlig andere Welt in die man versinkt und das ist wirklich eine Abwechslung gewesen. 


Samstag, 16. November 2013

Auslosung Gewinnspiel

Hallo ihr Lieben und riesen Sorry, dass ich erst heute auslose, gestern habe ich es einfach nicht mehr geschafft. Ich habe nun alle Teilnehmer notiert und alle kommen in die Lostrommel ;)

Wir haben insgesamt 22 Teilnehmer bei diesem Gewinnspiel. Darauf bin ich wirklich stolz, vielen Dank, dass ihr alle mitgemacht habe. Vielen Dank an Sandra von Amie, dass sie extra für mich sooooo eine wunderbare Buchhülle gemacht hat, es war sicher nicht die letzte die ich bei dir beantrage ;)

So nun aber zur Auslosung:



Meine Tochter ist so lieb und zieht einen Gewinner ;) Aber erstmal wird ordentlich gemischt:




So und nun ziehen wir die Gewinnerin :


Und gewonnen hat:


*Trommelwirbel*

*Fanfaren*

And The Winner Is



Liebe Serpina, herzlichen Glückwunsch. Du hast mir deine Mail-Addy da gelassen und ich schicke dir gleich eine Email ;)


Alle die nicht gewonnen haben, seid nicht traurig. Ich plane bereits mit einigen vielen lieben anderen Bloggerinnen eine Weihnachtsreise und im Rahmen dieser Aktionen wird es auch Verlosungen geben, sowohl bei mir als auch bei anderen Bloggerinnen, also behaltet meinen Blog im Auge ;)

Eure
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...