Freitag, 4. Oktober 2013

Rezension zu die Puppenkönigin von Holly Black

Die Puppenkönigin von Holly Black




Klappentext


Ein Geistermädchen, drei Freunde und das Abenteuer ihres Lebens

Zach, Poppy und Alice sind schon ihr Leben lang allerbeste Freunde. Sie lieben es, sich für ihre Actionfiguren aus der Kindheit Geschichten einer magischen Welt, die voller Abenteuer und Heldentum ist, auszudenken. Doch dieses Spiel nimmt eines Nachts eine schaurige Wendung. Alice und Poppy tauchen bei Zach auf und erzählen ihm von einer Reihe furchteinflößender Ereignisse. Poppy schwört, dass sie seit einiger Zeit von einer Porzellanpuppe ihrer Mutter heimgesucht wird, die behauptet, die Seele eines vor langer Zeit ermordeten Mädchens in sich zu tragen. Erst wenn die Freunde sie zu dem Ort des Verbrechens zurückgebracht und dort begraben haben, werde sie Ruhe geben. Andernfalls wird sie die drei Freunde verfolgen - bis in alle Ewigkeit!


Zusammenfassung


Zach, Poppy und Alice spielen unheimlich gerne mit ihren Puppen und Actionfiguren. Ihre Fantasie kennt keine Grenzen. Die drei Freunde haben eine enge Verbindung, doch das ändert sich als Zach´s Figuren plötzlich verschwinden. Und dann gibt es da auch noch die Puppenkönigin, in ihr ist ein Geist gefangen und der ist alles andere als friedlich. Die drei Freunde sollen dem Geist helfen, und da beginnt das Größte Ihrer Abenteuer.


Zu den Personen 


Zach ist 12. Jahre alt und einige seiner Mitschüler machen sich über ihn lustig, weil er noch mit Puppen spielt. Zach stört das schon sehr, doch noch schlimmer ist es für ihn, dass seine Puppen verschwinden. Er hat es nicht leicht zuhause, fühlt sich unverstanden und vor allem mit seinem Vater hat er große Probleme. Doch durch die Geschichte mit dem Geist muss auch Zach erkennen, dass er nicht immer Recht hat.

Alice und Poppy sind unwahrscheinlich niedlich. Sie sind eng miteinander verbunden und akzeptieren viele Entscheidungen von Zach. Sie sind traurig über die Verändungen bei ihm, jedoch versuchen sie ihm seine Freiheit zu lassen. Ihre Freundschaft ist so eng, dass sie trotz des Streits Hilfe bei Zach suchen. Durch ihr gemeinsames Abenteuer werden sie etwas erwachsener.


Meine Meinung 


Das ist das erste Buch, dass ich von Holly Black gelesen habe. Ich habe zwar noch einige hier stehen, aber bisher bin ich nicht dazu gekommen sie zu lesen. Nach diesem Buch werde ich mir die Bücher aber doch weiter nach oben auf meinen SuB (Stapel ungelesener Bücher) legen.

Bei der Puppenkönigin handelt es sich um ein Kinder- und Jugendbuch mit einer Altersempfehlung ab 10 Jahren. Ich war wirklich hingerissen. Die drei Kinder sind einfach toll, die Story ist gut ausgedacht und am Ende gut abgeschlossen. Man ist ganz schnell drin in der Story, Holly Black hat einen tollen Schreibstil.

Das Cover ist toll geworden. Wobei ich persönlich das Englische Cover schöner finde.



Allerdings ist das englische Cover nichts für Knder finde ich, schon ein bißchen gruselig ;)

Die Story ist auch etwas gruselig, aber für das Alter wirklich nicht zu viel. Holly Black versteht es gut, die Spannung zu halten.

Ein wirklich tolles Buch kann ich nur sagen ;)


Autor/in 


Holly Black ist im Jahre 1971 geboren. Ihr größter Erfolg ist bisher die "Spiderwick-Geheimnisse" Eine Jugendbuch-Serie.

Hier habe ich die tolle Internetseite von Holly Black gefunden, leider auf Englisch ;(

Bewertung: ★ ★ ★ ★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen