Montag, 9. September 2013

Rezension zu Skinned von Robin Wasserman


Skinned von Robin Wasserman



Klappentext

 Lia Kahn ist reich, schön und beliebt bis ein Unfall sie beinahe tötet. Im Krankenhaus wacht sie in einem perfekten, künstlichen Körper auf. Lia wird nie wieder Schmerz empfinden, sie wird nicht altern und nicht sterben. Doch der Preis dafür ist hoch: Ihre Freunde misstrauen ihr, ihr Freund betrügt sie und alles, was ihr wichtig war, wandelt sich in einen Albtraum. Hin- und hergerissen zwischen dem Leben, das sie einmal kannte, und einer neuen, aufregenden Existenz, lernt Lia bald die bitterste Lektion: Niemand kann ihr die Entscheidung abnehmen, die sie treffen muss, um ihre Liebsten zu schützen.
 

Buchtrailer

 
 

Zusammenfassung

Nach einem Autounfall liegt Lia Khan im Koma, sie bekommt um sich herum alles mit, kann sich aber nicht verständigen. Als sie endlich die Augen öffnet ändert sich für Lia alles. Sie kann sich nicht bewegen und nur über einen Monitor sprechen. Und dann muss sie feststellen, dass sie ein Skinner ist.(Skinner nennt man die "Menschen", deren Gehirn man in einen handgefertigten Körper tut, nach schweren Unfällen wie bei Lia zum Beispiel). Lia´s Leben ist noch in ihrem Kopf, doch sie sieht nicht mehr aus wie sie selbst und spricht nicht mehr wie vorher und auch die Menschen um sie herum sind nicht mehr wie vor dem Unfall. Alles hat sich verändert. Sie muss das Laufen und das Sprechen neu lernen um wieder nach Hause zu können. Lia hält es im Krankenhaus schon für schwierig, doch als sie nach Hause kommt muss sie erfahren, dass der Unfall nicht die bisher schlimmste Erfahrung in ihrem Leben ist. Und Lia muss schmerzhafte Entscheidungen treffen, um die Menschen die sie liebt zu beschützen.
 

Zu den Personen / Schauplätzen

 
Die Story spielt in der Zukunft. Es ist bereits möglich, das Gehirn in einen anderen handgefertigten Körper zu tun um so das Leben bzw. die Erinnerungen und den Menschen am Leben zu erhalten. Zumindest wenn der Körper nicht gerettet werden kann. Skinner sind jedoch nicht gerne gesehen in der Gesellschaft, denn die Mehrheit der Menschen hält Skinner für Werkzeuge der Regierung. Skinner könnten nicht selbstständig denken, sondern ihnen wurde mit der Transplantation der Wille von der Regierung eingetrichtert. Skinner werden ausgeschlossen.
 
Lia Kahn wird völlig unvorbereitet in ihr neues Leben geworfen. Erst überlebt sie einen schweren Autounfall, dann ist sie plötzlich ein Skinner und dann erst merkt sie, dass ihr bisheriges Leben wirklich ein Segen war. Lia gerät durch ihr neues Aussehen in Streit mit ihrer Schwester. Vor dem Unfall waren die beiden verschieden, aber sie haben sich geliebt und nun muss Lia feststellen, dass ihre Schwester Zoie eine tiefe Abneigung gegen Lia hat.
Neben der Familie gibt es noch Lia´s Freundinnen, doch auch hier findet Lia nur schwer wieder Anschluss. Und am schlimmsten ist wohl die Wahrheit über ihren Freund Walker.
 
Alle Personen sind wahnsinnig authentisch, mit Vorurteilen und Ängsten wie in der Gegenwart. Robin Wasserman versteht es wahnsinnig gut, die Gefühle aus der heutigen Zeit in die Zukunft zu übertragen.
  

Meine Meinung

Das Cover spricht einen schon wahnsinnig an, hier kann man zwischen der Hardcover und der Taschenbuchversion wählen. Ich hatte mich für das Taschenbuch entschieden.
Man kommt sehr gut in die Story hinein, die ersten zwei Kapitel sind etwas verwirrend, weil man direkt in der Person Lia ist, aber dann liest es sich flüssig.
 
Ich finde dieses Buch ganz wertvoll. Lia wird plötzlich durch ihr "Anders-Sein" eine Außenseiterin, sie verliert ihre Freunde, ihre Familie und das Leben dass sie kannte. Sie gewinnt auch Freunde, muss jedoch schnell feststellen, dass sie nicht mehr ist wie ihre Freunde. Am Ende muss sie eine schwere Entscheidung treffen und macht sie dies auf keinen Fall leicht.
 
Ich finde das Thema Mobbing und Außenseiter hier wahnsinnig gut umgesetzt. Als Leser kann man sich gut in Lia hineinversetzen und ehrlich wer kann bei diesem Thema nicht eigene Erfahrungen beitragen. Solche Dinge sind mir bei dem Lesen häufiger in den Kopf gekommen. Ich finde das Buch aufgrund des Themas aber natürlich vor allem wegen der Story sehr lesenswert und ich freue mich sehr auf den zweiten Teil!
 

Autor/in und weitere Bücher

Robin Wasserman ist am 31.05.1978 geboren und Fantasy-Autorin. Bevor sie Autorin wurde hat sie studiert und arbeitete in einem Kinderbuchverlag. Sie lebt zur Zeit in Brooklyn.
 
Skinned ist der Anfang einer Trilogie. Neben dieser ist im Juni 2013 "Das Buch aus Blut und Schatten" erschienen.
 
 
 

Bewertung : ★ ★ ★ ★ ★

 
 
 
 
 
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen