Mittwoch, 18. September 2013

Rezension zu Furienlied von Lisa Papademetriou

Furienlied von Lisa Papademetriou





Klappentext


Der Herbst birgt viele Gefahren in Shelter Bay. Zoe will einfach das Jahr an der neuen Schule beginnen, Freunde finden, sich zu Hause fühlen. Aber sie scheint unheimliche Vorfälle und mysteriöse Unfälle magisch anzuziehen. Und noch immer kann sie sich nicht erinnern, was in jener Nacht geschah, als ihre Freundin Asia im Meer starb. Träume voll loderndem Feuer verfolgen sie und sie hat das beklemmende Gefühl, in Gefahr zu sein. Will könnte Antwort auf ihre Fragen geben, doch obwohl er sie mehr denn je liebt, ist er nicht bereit, sich der Wahrheit zu stellen. Er will Zoe beschützen, vor der Vergangenheit, vor dem Feuer und vor sich selbst.

Zusammenfassung


Zoe ist noch immer etwas verwirrt nach den Vorkommnissen damals am Strand. Doch sie kann sich nicht an die Wahrheit erinnern und Will hat nichts zu ihr gesagt und hat es auch nicht vor. Sie soll nicht wissen, wer oder was sie ist und schon gar nicht soll sie wissen, was mit ihrer Freundin Asia passiert ist. Doch dann träumt Will wieder häufig von seinem verstorbenen Bruder Tim und als es beginnt, dass Will merkwürdige Dinge geschehen und er das Wort RACHE liest, weiß er, dass Zoe in Schwierigkeiten ist. Kann er sie beschützen, vor allem vor der Wahrheit?

Meine Meinung


Also ich fand den ersten Teil ja schon nicht bahnbrechend. Der zweite Teil war nicht so voller Grundinfos, die gab es ja schon alle in Teil 1. Ich fand grundsätzlich auch hier die Story gut, aber mir fehlte es an Spannung und ich fand auch, dass einfach zu viel geredet wurde. Das ist für den Leser wirklich etwas anstrengend.

Es gibt einen Widersacher und natürlich knüpft die Story direkt an den ersten Teil an. Auch alte Bekannte kehren in Teil 2 wieder, ob das glaubhaft ist und die Story abrundet bleibt jedem selbst überlassen. Ich fand das ok, aber nur wenn man sich nicht weiter Gedanken macht.

Alles in allem fand ich den zweiten Teil zwar etwas spannender als den ersten, aber auch dieser Teil hat mich nicht wirklich überzeugt. Auch hier würde ich sagen mittelmäßige Unterhaltung. Auch wenn der Schreibstil es einem wirklich leicht macht in die Story zu kommen  so ist das Mittelmaß an Spannung für den Leser doch eher öde. Ich werde den dritten Teil, der noch nicht erschienen ist, wohl trotz allem lesen, weil ich die Serie komplett haben möchte, jedoch werden das keine Bücher die mir stark im Gedächtnis bleiben. =(


Bewertung: ★ ★ ★


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen